| 00.00 Uhr

Rhein-Kreis Neuss
Arbeitsagentur wirbt für mehr Ausbildungsplätze

Rhein-Kreis Neuss. Bis zum 11. März läuft die "Woche der Ausbildung" - doch zum Start merkt die Arbeitsagentur an, dass NRW auf dem Ausbildungsmarkt dringend nachbessern muss. Laut Mitteilung der Regionaldirektion der Arbeitsagentur landet NRW trotz mehr gemeldeter Ausbildungsplätze im Bundesvergleich auf dem letzten Platz.

100 gemeldeten Ausbildungsplätzen stehen im bevölkerungsreichsten Land laut Arbeitsagentur 116 Bewerber gegenüber. "In Berlin sind es 114 Ausbildungsplätze, alle anderen Bundesländer weisen mehr Ausbildungsplätze als Bewerber auf", erklärt Christiane Schönefeld, Chefin der NRW-Regionaldirektion der Arbeitsagentur. Die ersten Ergebnisse des NRW-Ausbildungsmarktes würden daher nicht zuversichtlich stimmen - auch wenn der Ausbildungsmarkt noch stark in Bewegung sei.

Seit Anfang Oktober 2015, dem Beginn des Ausbildungsjahres 2015/2016, bis Ende Februar 2016 haben sich laut den Zahlen der Arbeitsagentur landesweit 94.736 junge Leute gemeldet, die einen Ausbildungsplatz suchen - 918 weniger als im Februar 2015. Im selben Zeitraum wurden von den Unternehmen und Verwaltungen 81.612 Ausbildungsplätze angeboten. Das waren 3327 beziehungsweise 4,7 Prozent mehr als im Vorjahr. Daraus ergibt sich das rechnerische Verhältnis von Angebot und Nachfrage.

In der "Woche der Ausbildung" werden im ganzen Land Veranstaltungen angeboten, bei denen sich Jugendliche über Ausbildungsmöglichkeiten informieren können. Informationen dazu finden sich unter anderem im Internet unter www.arbeitsagentur.de. Zugleich wirbt die Arbeitsagentur in Unternehmen dafür, dass die Zahl der angebotenen Ausbildungsstellen steigt. "Die Sicherung des Fachkräftebedarfs ist eine wesentliche Herausforderung für den Wirtschaftsstandort NRW", betont Schönefeld. "Wir müssen die rote Laterne abgeben."

Auch die Industrie- und Handelskammer (IHK) Mittlerer Niederrhein macht auf die "Woche der Ausbildung" aufmerksam. Laut Heinrich Backes von der IHK Ausbildungs-GmbH liegt ein Hauptaugenmerk darauf, zu zeigen, wie sich die Kammer für eine strukturierte Berufsorientierung und die duale Ausbildung einsetzt. Zudem gibt es online unter www.ihk-lehrstellenboerse.de ein Azubi-Angebot. Für alle, die sich bewerben, wird außerdem die Broschüre "Fit für den Ausbildungsplatz" unter www.schule-wirtschaft.ihk.de zum Download angeboten.

Darüber hinaus bietet die IHK am Donnerstag, 10. März, eine Ausbildungshotline für kleine und mittlere Unternehmen an. Sie können zwischen 15 und 16.30 Uhr ihre freien Lehrstellen unter der Rufnummer 02161 241233 bei der für den Rhein-Kreis Neuss und Mönchengladbach zuständigen Ausbildungsexpertin Michaela Uelkes melden, die dann passende Azubi-Kandidaten für die Unternehmen sucht.

Quelle: NGZ
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Rhein-Kreis Neuss: Arbeitsagentur wirbt für mehr Ausbildungsplätze


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.