| 00.00 Uhr

Rhein-Kreis Neuss
Arbeitslosenquote sinkt auf 30-Jahres-Tief

Rhein-Kreis Neuss: Arbeitslosenquote sinkt auf 30-Jahres-Tief
Die Zahl der sozialversicherungspflichtig Beschäftigten hat seit 2009 im Rhein-Kreis zugenommen, zeitgleich ist die Arbeitslosenquote deutlich gesunken. FOTO: Rhein-Kreis Neuss mit aktualisierten Zahlen der Arbeitsagentur
Rhein-Kreis Neuss. Die Zahl der sozialversicherungspflichtig Beschäftigten ist im Rhein-Kreis Neuss seit 2009 um 13,2 Prozent gestiegen. Die Arbeitslosenquote ist auf den besten Wert seit mehr als 30 Jahren gesunken. Das belegen Zahlen der Arbeitsagentur. Von Andreas Buchbauer

Die Bilanz, die Angela Schoofs gestern verkündete, hat etwas von Goldener-Herbst-Stimmung. "Die Zahl der Arbeitslosen ist gegenüber dem Vormonat stark, gegenüber dem Vorjahr sogar sehr stark gesunken", sagt die Vorsitzende der Geschäftsführung der auch für den Rhein-Kreis Neuss zuständigen Arbeitsagentur Mönchengladbach. Im Agenturbezirk sind im Vergleich zum Vormonat 641 Menschen weniger arbeitslos (-2,4 Prozent), im Vergleich zum Vorjahr ging die Zahl der Arbeitslosen um 2711 zurück (-9,5 Prozent). Damit schneidet die Arbeitsagentur im NRW-Landesvergleich laut Schoofs am besten ab - auch dank der starken Wirtschaft im Rhein-Kreis Neuss. Dort sank die Arbeitslosenquote auf 5,3 Prozent (Stand: 31. Oktober 2015). "Das ist der beste Wert seit mehr als 30 Jahren", betonte Landrat Hans-Jürgen Petrauschke gestern im Kreisausschuss.

Damit hält der Trend im Rhein-Kreis Neuss an. Seit 2009 ist die Zahl der sozialversicherungspflichtig Beschäftigten um 13,2 Prozent gestiegen, laut Agentur für Arbeit waren es 142.683 zum bislang letzten vorliegenden Stichtag am 31. März 2016. Laut Rhein-Kreis ist die Arbeitslosenquote im selben Zeitraum von 6,9 Prozent auf jetzt eben 5,3 gesunken, im Oktober des Vorjahres betrug die Quote noch sechs Prozent. "Der heimische Arbeitsmarkt profitiert weiter von der guten wirtschaftlichen Gesamtlage", erklärt Petrauschke. Die neue Rekordzahl mit der niedrigsten Arbeitslosenquote in der Region belege die hohe Standortqualität des Rhein-Kreises.

Die positive Entwicklung zieht sich durch alle kreisangehörigen Städte und Gemeinden. Im Geschäftsstellenbereich Neuss - dazu zählen auch Korschenbroich, Kaarst und Meerbusch - sank die Arbeitslosenquote im Vergleich zum September um 0,1 auf 5,7 Prozent (Oktober 2015: 6,4 Prozent). In Dormagen beträgt die Arbeitslosenquote aktuell 4,4 Prozent (September 2016: 4,5 Prozent; Oktober 2015: 5,1 Prozent) und in Grevenbroich 4,8 Prozent (September 2016: 4,9; Oktober 2015: 5,3 Prozent). Zur Geschäftsstelle Grevenbroich zählen auch die Gemeinden Jüchen und Rommerskirchen. Zusammen ergeben die drei Geschäftsstellen die Zahlen für den Rhein-Kreis Neuss. In Mönchengladbach sank die Zahl der Arbeitslosen auf 9,8 Prozent und ist damit erstmals seit August 2001 wieder unter der Zehn-Prozent-Marke. Mit dem prozentualen Rückgang insgesamt ist die Arbeitsagentur spitze in Nordrhein-Westfalen. Die Entwicklung zieht sich durch alles Gruppen - von jungen Männern und Frauen bis 24 Jahre über Ältere, Schwerbehinderte bis hin zu Langzeitarbeitslosen. Im Oktober 2016 gab es 10.652 Langzeitarbeitslose, das sind 886 weniger als im Vorjahresmonat (-7,7 Prozent). In der Gruppe bis 24 Jahre sind es 1926 und damit 270 weniger als vor einem Jahr.

Zugleich entwickelt sich laut Schoofs der Stellenmarkt stabil auf hohem Niveau - allerdings mit leichten Abstrichen im Vergleich zum Vorjahr. Ein kleiner Wermutstropfen in der goldenen Herbst-Stimmung.

Quelle: NGZ
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Rhein-Kreis Neuss: Arbeitslosenquote sinkt auf 30-Jahres-Tief


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.