| 00.00 Uhr

Rhein-Kreis Neuss
Bauarbeiter müssen am längsten arbeiten

Rhein-Kreis Neuss: Bauarbeiter müssen am längsten arbeiten
Angestellte und Chefs im Baugewerbe hatten im Jahr 2013 die höchste Arbeitszeit im Rhein-Kreis. FOTO: Matzerath (Archiv)
Rhein-Kreis Neuss. Die Menschen im Rhein-Kreis sind sehr fleißig, die Belastung ist aber je nach Branche unterschiedlich. Von Andreas Gruhn

Die Arbeitnehmer und Selbstständigen im Rhein-Kreis Neuss arbeiten aufs Jahr gerechnet länger als ihre Kollegen im Landesvergleich. Im Durchschnitt leisteten die Beschäftigten und Chefs im Rhein-Kreis im Jahr 2013 insgesamt 1351 Arbeitsstunden ab. Das sind aufs Jahr gerechnet 28 Stunden (oder dreieinhalb Arbeitstage) mehr als im landesweiten Vergleich. Das geht aus einer jüngst veröffentlichten Berechnung des Statistischen Landesamtes hervor. Wie überall ist aber auch in der Region die durchschnittliche Arbeitszeit der Erwerbstätigen (also Arbeitnehmer und Selbstständige zusammen genommen) leicht gesunken. 2013 war es ein leichtes Minus von einem Prozent im Vergleich zum Jahr 2012. Dennoch gehört der Rhein-Kreis zu den Top Ten der Städte und Gemeinden in NRW, was die Arbeitszeit angeht. Interessant sind auch die Unterschiede in den Arbeitszeiten je nach Wirtschaftsbereich. Die Arbeitsbelastung ist von Branche zu Branche verschieden:

1. Bauarbeiter Im Baugewerbe mussten die Arbeitnehmer im Jahr 2013 insgesamt 1614 Arbeitsstunden leisten. Das war ein leichter Rückgang um 1,8 Prozent, aber immer noch klar der erste Platz im Branchenvergleich.

2. Landwirte, Forstmitarbeiter, Fischer Die Beschäftigten auf Bauernhöfen, bei Forstbetrieben und in der Fischerei kamen auf 1515 Arbeitsstunden im Jahr 2013.

3. Industrie-Arbeiter Die Mitarbeiter und Chefs im verarbeitenden Gewerbe (dazu gehören Industrie, aber auch einige Handwerksberufe) kamen unterm Strich auf 1432 Stunden Arbeitszeit. Sie waren die Einzigen, die im Jahr 2013 mehr arbeiten mussten als im Jahr davor - wenn auch nur eine Stunde.

4. Verkäufer, Busfahrer, Hotel-Mitarbeiter In diesem Bereich erreichten die Arbeitenden eine Arbeitszeit von 1372 Stunden. Dazu gehören Handel, Verkehr, Gastgewerbe, Information und Kommunikation.

5. Finanz-Dienstleister, Versicherungen, Unternehmensberater Sie kamen auf 1343 Arbeitsstunden und damit 1,8 Prozent weniger Arbeitszeit als im Jahr 2012.

6. Öffentlicher Dienst Mitarbeiter in der Erziehung, im Gesundheitswesen, im öffentlichen Dienst und sonstige Dienstleister verbrachten 1207 Stunden am Arbeitsplatz.

Quelle: NGZ
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Rhein-Kreis Neuss: Bauarbeiter müssen am längsten arbeiten


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.