| 00.00 Uhr

Dormagen
Ausflüge in die Antike - und ins Tierreich

Dormagen. Verschiedenste Kamelle fangen, bunt kostümierte Gruppen anschauen und dabei laute Karnevalslieder hören, das konnten die zahlreichen "Delver" Jecken am Sonntagnachmittag beim Karnevalsumzug in ihrem Dorf.

Zeitlich und optisch passend zum Superbowl in der Nacht von Sonntag auf Montag gingen einige Freunde als Footballer im Zug mit. Diesjähriges Motto der Gruppe war "Pletschbach Patriots", benannt nach dem Delhovener Bach und den New England Patriots, die mit dem Deutschen Sebastian Vollmer in der nordamerikanischen Football-Liga spielen. Unter dem Motto "Krieger der Antike" schritten die "Delver Spassboten" durch die Straßen und waren, ausgerüstet mit Schwertern und Schildern, als Gladiatoren, Römer und Spartaner verkleidet. Von der Antike ging es sogleich in den Orient. Denn als Scheichs, Flaschengeister und Bauchtänzer kostümiert, warf eine Gruppe aus Freunden und Familien ihre Kamelle. Mit dabei war sogar ein selbstgebautes, ziehbares Pappkamel. Der FC Delhoven marschierte indes als bunter Mix aus den verschiedensten Tieren wie Hase, Känguru oder Löwe durch die Straßen. Das Motto lautete "tierisch jot drop".

Kulinarisch wurde es mit der Gruppe "Das Karnevalsclübchen", deren mitglieder sich als Köche verkleidet hatten - natürlich mit weißer Schürze und Kochmütze. "Wir gehen seit 2003 im Zug mit und sind ursprünglich aus einer Krabbelgruppe entstanden", sagt Marion Nussbaum. Den Abschluss des Zuges bildete traditionell das "Delver" Dreigestirn der KG Thalia Blau-Weiß Delhoven mit Prinz Anika (Thielen), Bauer Biene (Sabrina Diamant) und Jungfrau Vani (Vanessa Müller). Das diesjährige Motto des Dreigestirns lautete: "Rude Mund un Delver Bloot, met üch zesamme fiere mer immer joot." In Delhoven gab es in dieser Session somit nach 2011/2012 bereits das zweite weibliche Dreigestirn.

Die "Delver Spassboten" hatten sich für den Zoch als Römer, Spartaner und Gladiatoren kostümiert. FOTO: Salzburg
(clü)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Dormagen: Ausflüge in die Antike - und ins Tierreich


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.