| 00.00 Uhr

Neuss
"Nüsser för Nüsser": Karneval mit Party-Note

Neuss: "Nüsser för Nüsser": Karneval mit Party-Note
Die Tanzgarde "Blau-Rot Gold" trat bei "Nüsser för Nüsser" auf. FOTO: salz
Neuss. Ganz viel Humor, ein bisschen mitsingen und ein bisschen tanzen: er Neusser Norden feiert seinen Sessions-Höhepunkt bei "Blau Rot Gold" Von Ute Böhm

Einen gelungenen jecken Abend präsentierte Reiner Franzen einmal mehr als Sitzungspräsident der NKG "Blau Rot Gold". Die Sitzung "Nüsser för Nüsser"am Freitagabend im Thomas-Morus-Haus war eine gute Mischung aus klassischem Karneval mit Büttenrede, Prinzenpaar-Besuch und Tanzgarde, guter Unterhaltung und Party-Stimmung.

Als erst einmal der allerdings nur vierköpfige Elferrat die Bühne bezogen hatte, konnte die kleine Garde der Blau Rot Goldenen ihre für diese kurze Session einstudierten Tänze zeigen. Als erster Show-Act sorgte der "Nüsser Jung" Markus "Titschy" Titschnegg schon einmal dafür, dass kräftig geschunkelt, gesungen und getanzt wurde. Schuld daran waren bekannte Lieder und sein neues Mottolied für den Neusser karneval. "Janz Nüss es rasend jeck" macht eindrucksvoll klar, in welchem Tempo in diesem Jahr in Neuss gefeiert wird.

Rhein-Kreis Neuss: Das sind die besten Karnevalssitzungen 2016

Ganz anders zog dann Schmitz-Backes die Zuschauer in seinen Bann. Ein vermeintlich schlichter Zaubertrick mit dem Seil, kombiniert mit einer guten Portion Humor, sorgte sogar dafür, dass Sitzungsleiter Reiner Franzen seinen Hüftschwung präsentierte.

Der Auftritt der Tanzgarde "Blau Rot Gold" war gleichzeitig die Feuertaufe für zwei neue Tänzerinnen. Von Nervosität war aber nichts zu sehen, alle meisterten ihren Auftritt mit Bravour und ernteten Applaus aus dem voll besetzten Saal. Die echte Karnevalsstimmung hatten die Gäste natürlich schon mitgebracht. In exotischen Kostümen wurde in den Reihen begeistert mitgemacht. Lachen, schunkeln und singen, was braucht der Jeck mehr?

Die Galaprunksitzung der "5 Aape" FOTO: Tinter, Anja

Als Mann mit den guten Vorsätzen präsentierte sich Hermann-Josef Maaßen, der Reimredner vom Niederrhein. Er lieferte die perfekten Ausflüchte, warum man den überflüssigen Pfunden gerade jetzt nicht den Kampf ansagt. Es findet sich schließlich kein echtes Zeitfenster, wenn nach dem guten Vorsatz an Silvester noch die Karnevalssession kommt, dann ist Ostern, Urlaub "all inclusive" und schon stehen die Spekulatius wieder im Supermarkt. Daher kommt er zu dem Schluss: "Essen ist doch wunderbar." Für die Jecken im Thomas-Morus-Haus perfekt, schließlich hatte man es sich zum Teil mit Knabberzeug und passendem Getränk niedergelassen.

Highlight des Abends war aber das Neusser Prinzenpaar Marco und Sabine. Mit ihrem großen Gefolge aus drei Garden wurde es eng auf der Bühne. Novesia Sabine fühlte sich auch gleich heimisch, schließlich ist sie auf der Furth aufgewachsen. Mit dem Prinzenorden wurde Prinzenführer Dieter Hahn ausgezeichnet. Auch die beiden Tanzgarden-Novizen Nina Jasper und Vanessa Gill bekamen den Orden vom Prinzenpaar.

Die Jecken bekamen eine kurze Verschnaufpause, bevor es dunkel wurde und "Ruuds Comedy-Show" mit einer Lightshow die Besucher von den Stühlen holte. Ein buntes Medley aus Schlager, Evergreens und echter Partymusik zwang die Jecken fast dazu mitzusingen und zu tanzen. Spätestens als "et Trömmelsche jeht" war der letzte dabei. Etwas leiser, aber für Ohren, Kopf und vor allem Lachmuskeln gemacht, präsentierte sich der Beitrag der "Pillhöhner" Süden. Das Neusser Teufelchen "Ne Kistedüvel" nahm die Tücken des Alltags aufs Korn. Den Abschluss des rund vierstündigen Programms machte dann Dirk Elfgen mit seiner Show.

Quelle: NGZ
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Neuss: "Nüsser för Nüsser": Karneval mit Party-Note


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.