| 00.00 Uhr

Neuss
Deutsche Glasfaser bessert Zeitplan nach

Neuss. Im Neusser Süden sollten längst mehr als 4000 Haushalte ans Glasfaser-Netz angeschlossen sein. Aber die Deutsche Glasfaser hinkt beim Netzausbau hinterher. Jetzt nennt das Unternehmen einen neuen Zeitplan für die Fertigstellung. Von Andreas Buchbauer

Die Deutsche Glasfaser hat ihren aktuellen Zeitplan für den Netzausbau im Neusser Süden vorgestellt. Nachdem das Unternehmen zuletzt von der Stadt keine weiteren Aufbruchgenehmigungen erhalten hatte, weil ein Subunternehmen Straßenabschnitte in Speck in mangelhaftem Zustand hinterlassen hatte, wurde dort inzwischen nachgebessert. Die Deutsche Glasfaser baut inzwischen im Neusser Süden weiter - zum Beispiel in Allerheiligen und Elvekum. Allerdings hinkt das Unternehmen dem Ausbauplan hinterher. Für viele Bürger ist dies ein Ärgernis, da sie die Verträge mit ihrem bisherigen Internet-anbieter durch die Deutsche Glasfaser haben kündigen lassen. Sie befürchten nun, künftig ohne Internet dazustehen - sofern der Netzanschluss durch die Deutsche Glasfaser nicht rechtzeitig erfolgt.

Das Unternehmen will jetzt aufs Tempo drücken. "Wir haben, um Zeit wieder aufzuholen, zwei weitere Generalunternehmen im Neusser Stadtgebiet eingesetzt", teilt Nicole Holländer aus der Marketing-Abteilung der Deutschen Glasfaser auf Anfrage unserer Redaktion mit. Der Ausbau soll entlang der sogenannten Backbone-Strecke erfolgen. Als Backbone wird der Hauptstrang für das Glasfasernetz bezeichnet. Parallel dazu sollen die Netz-Verlegung in den Orten und anschließend die Hausanschlüsse erfolgen. "Die Verzögerungen der Projektgebiete bedauern wir sehr und arbeiten auf Hochtouren daran, unseren Kunden schnellstmöglich die gebuchten Anschlüsse zur Verfügung stellen zu können", erklärt Holländer.

In Allerheiligen soll die Fertigstellung laut aktuellem Zeitplan der Deutschen Glasfaser Anfang Juni erfolgen. In Grefrath ist sie für Ende Juli geplant, in Uedesheim Anfang/Mitte September. In Hoisten, Bettikum, Schlicherum, Rosellen, Helpenstein, Speck und Wehl würden nun zunächst die Backbone-Strecken fertiggestellt, im Anschluss sollen die ausstehenden Anschlüsse in den Orten erfolgen. Die Fertigstellung ist für Ende August geplant. Parallel dazu sollen die Gewerbegebiete in Hoisten und Derikum inklusive Bonnerstraße und Tucherstraße bis Ende Juni fertiggestellt werden. Allerdings weist die Deutsche Glasfaser darauf hin, dass es angesichts der "großen Infrastrukturmaßnahme" noch zu "kleineren zeitlichen Verzögerungen kommen" könne.

Die Verzögerungen aber sind jetzt schon immens. Im vergangenen Jahr hatte das Unternehmen angekündigt, dass bis Ende 2016 im Neusser Süden 4621 Haushalte an das Glasfasernetz angeschlossen werden sollen. Viele Kunden hängen jedoch bislang in der Warteschleife. "In Speck ist der Hausanschluss nicht in Sicht", erklärt zum Beispiel Fabian Schnitger aus Speck. Aber Geduld ist nicht alles, mitunter drückt auch der persönliche Zeitplan. Ralf Freiberg aus Hoisten hat eine Deadline vor Augen: Am 1. September läuft der Vertrag mit seinem bisherigen Internet-Anbieter aus. Hat die Deutsche Glasfaser den Hausanschluss bis dahin bei ihm nicht verlegt, könnte er ohne Netz dastehen. Dabei sollte er schon längst im schnellen Netz surfen können.

Quelle: NGZ
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Neuss: Deutsche Glasfaser bessert Zeitplan nach


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.