| 00.00 Uhr

Rhein-Kreis Neuss
Die neue Lust am Wassersport

Rhein-Kreis Neuss: Die neue Lust am Wassersport
Vom 23. bis 31. Januar präsentieren sich Unternehmen bei der Wassersportmesse "boot" in Düsseldorf. FOTO: Yamaha
Rhein-Kreis Neuss. Vom 23. bis 31. Januar präsentieren sich regionale Unternehmen bei der weltgrößten Wassersportmesse "boot" in Düsseldorf. Von Dagmar Fischbach

Die faszinierende Welt unter Wasser beobachten, stundenlang. Für Taucher ein Traum - aber manchmal ganz schön kalt. Das soll jetzt ein Ende haben. Die Experten von Dive2gether.net aus Jüchen haben einen beheizbaren Unterzieher für Tauchanzüge entwickelt. "Er besteht aus einem gewebten Silberfaden, der den Strom transportiert. Dazu gibt es ein Heizpad und unterschiedliche Akku-Packs mit anderthalb bis sechs Stunden Leistungsdauer", erklärt Geschäftsführer Horst Dederichs.

Horst Dederichs präsentiert das "Heizkissen" für Taucher. FOTO: dive2gether

Den kuscheligen Jumpsuit für Froschmänner und -frauen stellen die Spezialisten für Trockentauchanzüge vom 23. bis 31. Januar auf der Messe Boot in Düsseldorf der Wassersportwelt vor. "Er ist aber auch für Karneval bestens geeignet. Damit wird's garantiert keinem Jecken beim Kamelle-Schnappen zu kalt", sagt Horst Dederichs schmunzelnd.

Dive2gether.net und sein Partnerunternehmen SF-1 Advanced Sports Diving, das sich auf den Vertrieb von Tauchsportgeräten spezialisiert hat, sind zwei von insgesamt acht Ausstellern aus dem Rhein-Kreis Neuss, die bei der weltgrößten Wassersportmesse ihre Neuheiten zeigen. Auch die Neusser Hähnen GmbH bietet, was warm und trocken hält - allerdings auf dem Wasser: Kleidung und Zubehör. "Wir bieten auf unserem Stand rund 1000 Produkte an", sagt Birgit Hähnen. 80 Quadratmeter voller Jacken, Hosen, Rettungswesten, Ferngläser und Büchern - vieles zum Schnäppchenpreis. "Wir haben einzelnes bis zu 70 Prozent reduziert", so Hähnen. Neu im Hähnen-Programm sind unter anderem eine Sonnenbrille mit Gleitsichtgläsern, eine speziell für Kanuten entwickelte Rettungsweste mit kurzen Schläuchen und für tierische Wasserfans das Buch "Segeln mit Hund".

Schwerlasttransport für die Boot

Jan Fahlbusch ist mit seiner Firma AEM Solution zum Vergnügen auf dem Düsseldorfer Messegelände - dem der Besucher. "Wir haben mit der Messe eine Aktion entwickelt, an dem die Gäste mit zwei knallroten Gummibooten in See stechen können - ohne sich vom Fleck zu bewegen", sagt er. Vier mit Stoff bezogene Lkw-Reifen simulieren das Schaukeln auf den Wellen, zwei in den Paddeln versteckte Wii-Spielekonsolen übertragen die Bootsfahrt auf einen Monitor. "Unser Unternehmen bietet Beratung und innovative Lösungen für die Industrie an. In diesem Fall macht es auch noch Spaß", so Fahlbusch. Die Konstruktion könne sich jeder für Zuhause nachbauen. Die AEM-Boote seien aber nicht zu verkaufen. "Das sind eigens für die Messe gefertigte Einzelstücke", erklärt Fahlbusch.

"Die Konstruktion kann sich jeder für Zuhause bauen. Unsere Boote sind nicht zu verkaufen. Es sind eigens für die Messe gefertigte Einzelstücke", erläutert Fahlbusch.

Anders sieht das bei Yamaha aus. Der Motorenspezialist mit Deutschlandsitz in Uedesheim stellt bei der Boot aus, was er verkauft: Außenbordmotoren, die Wassermotorräder "WaveRunner", Schlauchboote und Zubehör.

Am ersten Messetag will Yamaha in einer Europapremiere einen neuen Außenbordmotor vorstellen. Das genaue Modell hält das Unternehmen aber bis dahin noch streng geheim.

Für Fans der flotten Flitzer bringen die Motorexperten in diesem Jahr ein neues WaveRunner-Modell an den Start. "Unsere Modellreihe VX/V1 hat einen neuen, drehmomentstarken Drei-Zylinder-Motor" erklärt Yamahas Marketing Manager Karlheinz Vetter und verrät das Highlight auf dem Messestand: "Ein Schlauchboot der italienischen Marke Capelli, das mit 1050 PS angetrieben wird. Es ist 14 Meter lang, wiegt mehr als sechs Tonnen und kann rund 100 Stundenkilometer schnell fahren."

Neben einem starken Motor sollten Schiffe aber auch einen soliden Anker haben. Kunstvoll gestaltete und auf Hochglanz polierte Modelle gibt es bei Dietmar Siebert. Der Grevenbroicher stellt die bis zu 150 Kilo schweren Edelstahl-Anker in Handarbeit her und fertigt auch Sondermodelle nach Kundenwünschen.

Die Thinius Charter GmbH aus Kaarst lässt Träume wahr werden. Bei dem Unternehmen kann man Segelboote in Sonnenzielen wir Mallorca oder den Kanaren oder gleich die komplette Segelreise buchen.

Wer sich über die Historie der Seefahrt informieren möchte, ist am Stand der Deutschen Gesellschaft für Schifffahrts- und Marinegeschichte richtig. Der Verein mit Sitz in Neuss bietet jede Menge zur Geschichte der Handels- und Kriegsmarinen, der Binnenschifffahrt, Werften und Häfen, Navigation und Meeresarchäologie.

Quelle: NGZ
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Rhein-Kreis Neuss: Die neue Lust am Wassersport


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.