| 18.15 Uhr

Einbruchsserie im Rhein-Kreis Neuss
Einbrecher schlagen über die Feiertage in fünf Gemeinden zu

So schützen Sie Ihr Haus vor Einbrechern
So schützen Sie Ihr Haus vor Einbrechern FOTO: dpa, Robert Schlesinger
Rhein-Kreis Neuss. Vor und über die Feiertage waren Einbrecher im Rhein-Kreis Neuss aktiv und brachen in mehrere Wohnungen in Neuss, Dormagen, Grevenbroich, Jüchen und Korschenbroich ein. Doch nicht überall waren die Diebe erfolgreich.

Dormagen: In Dormagen schlugen bislang unbekannten Einbrecher gleich mehrfach zu: Zunächst hebelten sie am Dienstag in Zons, am Rotkäppchenweg, eine Terrassentür auf. Sie ließen aus dem Einfamilienhaus Schmuck und Bargeld mitgehen. Als die Familie gegen 18.15 Uhr ins Haus zurückkam, hörte sie noch Männerstimmen aus dem Wohnzimmer, die Verdächtigen konnten jedoch unerkannt flüchten. Eine Fahndung der Polizei, in die auch ein Diensthund eingebunden war, blieb ohne Erfolg.

Tags zuvor versuchten Einbrecher in die Wohnung eines Mehrfamilienhauses an der Theodor-Fontane-Straße einzusteigen. Die Täter scheiterten jedoch an der Balkontür. Am Mittwoch hebelten Unbekannte das Fenster eines Reihenhauses an der Garather Straße auf. Nach ersten Angaben wurde eine geringe Menge Bargeld entwendet. An der Kneippstraße waren die Diebe zwischen Montag und Donnerstag aktiv. Hier hebelten sie die Terrassentür eines Reihenhauses auf und erbeuteten Bargeld.

So hebeln Einbrecher ein Fenster in 30 Sekunden auf

Grevenbroich: Im Grevenbroicher Stadtteil Elsen wurde am Dienstag ein Einfamilienhaus Ziel der Diebe. Zwischen 17 und 20 Uhr drangen die unbekannten Einbrecher durch das rückwärtige Fenster ins Haus an der Vogteistraße ein. Sie ließen nach ersten Erkenntnissen Schmuck mitgehen. 

Jüchen: In Jüchen-Gubberath verhinderten am Dienstag offenbar bellende Hunde einen Einbruch. Sie schlugen gegen 20.10 Uhr in der Ulmenstraße Alarm, der Bewohner des Hauses schaltete daraufhin das Licht im Erdgeschoss an und hörte eine männliche Stimme. Die Polizei stellte später Hebelspuren an der Haustür fest. Der Verdächtige hatte es jedoch nicht ins Haus geschafft, er konnte unerkannt fliehen.

Korschenbroich: Auch in Steinhausen blieb es bei einem Einbruchsversuch, nachdem Unbekannte an der Eingangstür eines Einfamilienhauses scheiterten. Die Tatzeit hier liegt zwischen Montag, 20.45 Uhr und Dienstag, 12.45 Uhr.

So schrecken Sie Urlaubs-Einbrecher ab FOTO: gms

Neuss: Auch in der Kreisstadt kam es am Dienstag und Mittwoch zu mehreren Einbrüchen. An der Adolf-Flecken-Straße machten sich Einbrecher tagsüber an der Wohnungstür eines Mehrfamilienhauses zu schaffen. Zwischen 10.45 bis 12.15 Uhr am Dienstag, drangen sie in die Wohnung ein und erbeuteten Schmuck und Bargeld. Wie sie in das Haus gelangen konnten, steht noch nicht fest. An Allerheiligen waren Einbrecher dann in Gnadental unterwegs. Am Berghäuschensweg hebelten sie die Wohnungstür eines Mehrfamilienhauses auf und flohen mit Bargeld.

In allen Fällen hat die Polizei Neuss die Ermittlungen aufgenommen. Hinweise zu Verdächtigen nimmt das zentrale Kommissariat 14 entgegen (02131 3000).

Verpassen Sie keine Nachrichten aus der Region. Wir schicken Ihnen eine Übersicht per WhatsApp. Melden Sie sich jetzt an!

(cbo)