| 00.00 Uhr

Rhein-Kreis Neuss
Erste Wohnbörse für Menschen mit Behinderung

Rhein-Kreis Neuss. Die KoKoBes (Koordinierungs-, Kontakt- und Beratungsstellen) Rhein-Kreis Neuss veranstalten zum ersten Mal eine Wohnbörse für Menschen mit Behinderung. Dort können sich Interessierte über die verschiedenen Wohnformen und -angebote sowie deren Träger informieren.

"Wir geben einen Überblick, welche Möglichkeiten Menschen mit Behinderung haben, im Rhein-Kreis Neuss zu wohnen. Es gibt eine große Bandbreite, von stationären Wohneinrichtungen über das Betreute Wohnen oder Wohnen in WGs", sagt Birgit Zehner-Reichel von der KoKoBe Lindenstraße in Grevenbroich. "Wir wollen das Thema Wohnen transparenter machen und Anbietern sowie Nutzern ein Forum bieten, sich auszutauschen."

Mehrere Anbieter aus dem Kreisgebiet werden sich auf der Wohnbörse präsentieren. Es wird auch eine Podiumsdiskussion mit einer Vertreterin des Landschaftsverbands Rheinland geben. Auch Menschen mit Behinderung, die bereits unterschiedliche Wohnangebote im Rhein-Kreis nutzen, stehen für Fragen von Interessierten bereit.

Die KoKoBes beraten Menschen mit kognitiven oder körperlichen Beeinträchtigungen und deren Angehörige. Zu ihrem Angebot gehört unter anderem auch ein Überblick über Unterstützungsmöglichkeiten verschiedener Anbieter im Rhein-Kreis.

Info Samstag, 21. November, 11-14 Uhr, Martin-Luther-Haus, Drususallee 63, Neuss

Quelle: NGZ
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Rhein-Kreis Neuss: Erste Wohnbörse für Menschen mit Behinderung


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.