| 16.00 Uhr

Bauru - Brasilien
Baden mit rosa Delfinen

Bauru - Brasilien: Baden mit rosa Delfinen
Im Amazonas-Gebiet kam Elisabeth Affen und Piranhas nahe - und einem Alligator, der bald wieder ins Wasser entlassen wurde. FOTO: Niemöhlmann
Piranhas, Acai und Gastfreundlichkeit – Brasilien begeistert Elisabeth Niemöhlmann. Von Elisabeth Niemöhlmann

Als ich im Frühling am "Humboldt" in Neuss in einer Bio-Klausur über einer Aufgabe zu rosa Süßwasser-Delfinen im Amazones-Gebiet schwitzte, hätte ich mir nicht träumen lassen, dass ich diese Tiere jemals sehen würde. Und nicht nur das: Wir konnten sogar mit ihnen schwimmen und sie streicheln.

Nicht das einzige unvergessliche Erlebnis meines Brasilien-Jahres, das am 1. August begonnen hat. Wenn auch die "große Tour" Ende November ein absolutes Highlight war: Mehrere Tage haben wir, die Austausch-Schüler aus meinem Rotary-District im Bundesstaat Sao Paulo, auf Booten gelebt, in Hängematten geschlafen, am Ufer eine Grillparty bei Kerzenschein gefeiert, Piranhas geangelt, an Wasserfällen gebadet, Indianer getroffen, Affen gefüttert.

Wir besichtigten die Städte Brasilia, Manaus und Fortaleza. Mit dem Geländewagen ging es durch die Wüsten mit den Wanderdünen von Jericoacoara, traumhaft schön war der Strand von Canoa Quebrada. Bei meiner Gastfamilie in Bauru (das vor allem wegen eines nach ihm benannten Sandwiches bekannt ist) fühle ich mich sehr wohl.

Die Menschen hier sind aufgeschlossen und meistens gut gelaunt. Es gibt mir bislang völlig unbekannte Früchte wie Acai, die in speziellen Bars (wie bei uns Eiscafés) serviert werden – sehr lecker. Gerade haben hier die Sommerferien begonnen. Das Schuljahr ist zu Ende, und ich habe mit meiner Klasse ihren Abschluss gefeiert. Nun möchte ich an der Uni von Bauru in einige Studienfächer hineinschnuppern.

Viele liebe Weihnachtsgrüße nach Neuss, an Familie, Freunde und meine früheren Lehrer vom "Humboldt".

Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Bauru - Brasilien: Baden mit rosa Delfinen


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.