| 00.01 Uhr

Sacramento/USA
Mit Familie und Freunden unterwegs

Sacramento/USA: Mit Familie und Freunden unterwegs
Diese Aufnahme entstand im Sommer beim Familienausflug in den Yosemite National Park. Im Hintergrund ist der „Half Dome“ zu sehen. FOTO: on
Sandra und Jon Bond leben in Sacramento. Das Jahr über hatten sie gleich mehrfach Besuch aus der Heimat. Gemeinsam haben sie besondere Reiseziele in Kalifornien erkundet.

Wieder einmal steht Weihnachten vor der Tür und es ist an der Zeit, meine Familie und Freunde in Grevenbroich und Umgebung zu grüßen.

Das letzte Jahr ist irgendwie unglaublich schnell vergangen, aber es gab einige tolle Ereignisse in diesem Jahr: Eingeläutet hatten Jon und ich das Jahr 2015 mit einem Besuch am Lake Tahoe, der nur zwei Stunden von uns entfernt liegt. Da wir im vergangenen Winter über die Weihnachtstage nicht nach Grevenbroich kommen konnten, war ein Besuch im Schnee die passende Alternative um das richtige Weihnachtsgefühl aufkommen zu lassen.

Der Frühling wurde durch einen großen Frühjahrsputz in Vorbereitung auf unseren Besuch im Sommer geprägt. Im Juni erwarteten wir nämlich nicht nur meine Eltern, sondern auch meine Schwester mit Mann und meiner Nichte und meinem Neffen bei uns zu Besuch. Das war lange geplant, freudig erwartet und definitiv das Highlight dieses Jahres.

Zusammen bereisten wir drei Wochen lang den Westen der USA und konnten einige grandiose Reiseziele auf unserer Liste abhaken. Dazu gehörten der Highway 1, Los Angeles, Disneyland, San Diego, der Grand Canyon, der Antelope Canyon, San Francisco, der Yosemite National Park und Lake Tahoe.

Mit dem Fahrrad durch San Francisco: Sandra Bond mit ihrer Freundin Silke vor der Golden Gate Bridge. FOTO: on

Im August wurde endlich nach langem, geduldigen Warten meine Arbeitsstelle vom "Contractor"-Status in eine offizielle Direktanstellung bei der US-Regierung geändert. Darauf hatte ich lange gewartet. Der Hauptgrund, warum ich vor drei Jahren die doppelte Staatsbürgerschaft angenommen hatte, war, endlich die Benachteiligungen in meinem Job loszuwerden.

Ich blieb praktisch im gleichen Büro, wechselte aber offiziell den Arbeitgeber, und das hieß leider auch: Sämtliche Kranken- und Urlaubstage, die ich mir im Laufe der letzten acht Jahre erarbeitet hatte, waren erstmal futsch. Da man in den USA nicht nur vergleichsweise wenige Urlaubstage bekommt (ich bekomme zwölf pro Jahr), sondern sich diese auch mühsam erarbeiten muss, musste ich schweren Herzens akzeptieren, dieses Jahr zur Weihnachtszeit wieder nicht nach Hause fliegen zu können.

Zur "Ablenkung" bereitete ich mich mit meiner Freundin Susi, die in der Bay Area lebt, über den Sommer auf die Teilnahme am Zehn-Kilometer-Lauf als Teil des "Berkeley Half Marathon-Events" vor. Der Lauf fand am 22. November statt und war eine fantastische Erfahrung! Die Laufstrecke entlang der Berkeley

Sandra und Jon Bond werden in ein kleines Haus ziehen. FOTO: on

Marina mit Blick auf die Skyline von San Francisco war definitiv jeden Schweißtropfen wert.
Das Highlight: Im Ziel wurde ich von einer meiner längsten und liebsten Freundinnen (aus Kindertagen!) empfangen, die für vier Wochen San Francisco besuchte. In der folgenden Woche feierten wir gemeinsam Thanksgiving (oder auch "Friendsgiving", wie das gemeinsame Feiern mit Freunden hier gerne genannt wird).

Traditionell gibt es einen Truthahn mit verschiedenen Beilagen – meist Kartoffeln, grüne Bohnen und anderes Gemüse – und Pumpkin oder Apple Pie. Außerdem ist der Tag nach Thanksgiving, der "Black Friday", offiziell der größte Einkaufstag des Jahres in den USA mit den (angeblich) unschlagbarsten Schnäppchen. Es gibt Leute, die schon am Vorabend vor Geschäften Schlange stehen um den "besten Deal" zu ergattern. Wir haben uns an diesem Verkaufschaos aber nicht beteiligt.

Die folgenden zwei Wochenenden durfte ich Silke weitere schöne Seiten meiner (nicht mehr ganz so neuen) Heimat zeigen. Wir verbrachten ein Wochenende am Lake Tahoe, fuhren zum Wine Tasting ins Napa Valley und machten mit dem Fahrrad eine Tagestour durch San Francisco, die uns unter anderem über die Golden Gate Bridge führte. Was für eine unvergessliche, gemeinsame Zeit! Einmal mehr wünschte ich mir, Familie und liebe Freunde viel regelmäßiger sehen zu können, besonders zur Weihnachtszeit!

Sandra Bond mit ihrer Freundin Susi. Über den Sommer haben sich beide auf die Teilnahme am Zehn-Kilometer-Lauf als Teil des „Berkeley Half Marathon-Events“ vorbereitet. FOTO: on

Viel Zeit zum Grämen bleibt allerdings nicht: Für Jon und mich werden die Feiertage noch ein bisschen hektisch, da wir zwischen den Jahren umziehen werden. Wir bleiben in Sacramento, haben aber schon länger nach einer größeren Bleibe gesucht und wurden im November fündig. Ein kleines Häuschen in Curtis Park, einer kleinen Wohngegend zehn Minuten außerhalb des Stadtkerns, wird unser neues Zuhause in 2016 werden.

Mit diesen Zeilen und Bildern wünschen wir nun allen Grevenbroichern ein wunderschönes Weihnachtsfest und Glück und Gesundheit für das neue Jahr. Besonders grüßen möchten wir meine Eltern, Nina und Dirk mit Greta und Tom, Andrea und Bastian, Reinhard und Lisa, Nicole und Oliver mit Luca, meine Freundinnen Ira und Silke, und an alle Verwandten, Freunde und Bekannte. 

Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Sacramento/USA: Mit Familie und Freunden unterwegs


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.