| 00.00 Uhr

Rhein-Kreis Neuss
IHK legt Gewerblichen Mietspiegel für den Kreis vor

Rhein-Kreis Neuss. Die Mieten für Einzelhandelsflächen in den 1a-und Kernlagen in den Städten des Rhein-Kreises Neuss sinken leicht. Das geht aus dem Gewerblichen Mietspiegel hervor, den die Industrie- und Handelskammer (IHK) für das Jahr 2016 vorgelegt hat.

"Dieser allgemeine Trend der sinkenden Einzelhandelsmieten in den Zentren ist in Dormagen, Grevenbroich, Kaarst, Korschenbroich und Neuss zu beobachten", erklärt Norbert Bienen, Vorsitzender des Ausschusses für Immobilienwirtschaft der IHK. "Bei der Mietpreisentwicklung für Ladenlokale in der 1a-Lage ist die Obergrenze bei 50 Euro pro Quadratmeter erreicht", ergänzt Karl-Josef Matheisen, Mitglied des Ausschusses für Immobilienwirtschaft. Große Nachfrage gebe es weiterhin nach Flächen ab 150 bis 200 Quadratmeter. "Es gibt einfach zu wenige große Flächen, die für Filialisten interessant wären. Die Besitzverhältnisse im 1a-Ladenbereich sind leider sehr kleinteilig."

Ein anderes Bild zeige sich in den 1b-Lagen. Dort bleibt das Mietpreisniveau laut Matheisen stabil -mit sogar leichten Steigerungen wie in den Städten Neuss, Kaarst und Grevenbroich. "Die kleinen Ladenlokale in 1b-Lagen sind vor allem beim inhabergeführten Einzelhandel gefragt. Die bezahlbare Miete und die Nähe zu Kurzzeitparkplätzen sind attraktiv", meint Bienen. "Ist zusätzlich der Mix an Geschäften ausgewogen, werden wir auch künftig vitale Stadtteile haben." In Jüchen, Meerbusch und Rommerskirchen sei die Lage bei den Einzelhandelsmieten stabil.

Bei der Entwicklung des Büroimmobilienmarktes im Rhein-Kreis Neuss sei die anhaltende Nachfrage nach Büroflächen mit hohem Standard auffällig. "Besonders in Dormagen, Grevenbroich und Kaarst sind solche Immobilien seit 2014 gefragt. Hier werden Spitzenmieten von bis zu zehn Euro pro Quadratmeter erreicht", erklärt Matheisen. "Vor allem im Kaarster Zentrum werden Büros mit einem hohen Standard sofort wieder vermietet." Obwohl sich in Neuss, Korschenbroich und Meerbusch der Anstieg der Nachfrage im vergangenen Jahr nicht fortgesetzt habe, habe sich der Büroimmobilienmarkt auf hohem Niveau stabilisiert.

Der Mietspiegel wird vom IHK-Ausschuss für Immobilienwirtschaft erarbeitet. Er kann auf der IHK-Homepage unter www.mittlerer-niederrhein.ihk.de kostenfrei heruntergeladen werden.

Quelle: NGZ
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Rhein-Kreis Neuss: IHK legt Gewerblichen Mietspiegel für den Kreis vor


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.