| 00.00 Uhr

Rhein-Kreis Neuss
IHK sucht weitere Ausbildungsbotschafter

Rhein-Kreis Neuss: IHK sucht weitere Ausbildungsbotschafter
Die Pierburg GmbH beteiligt sich mit zehn Ausbildungsbotschaftern an der Initiative. Die Azubis erhielten Bescheinigungen von der IHK. FOTO: IHK
Rhein-Kreis Neuss. Die Initiative "Ausbildungsbotschafter" ist ein Baustein bei der Berufsberatung für Schüler im Kreis.

Die Initiative "Ausbildungsbotschafter" findet laut Industrie- und Handelskammer (IHK) Mittlerer Niederrhein bei den Unternehmen in der Region großen Anklang. "Kein Wunder, denn sie profitieren davon ganz direkt durch eine erhöhte Bewerberzahl und eine höhere Treffgenauigkeit der Bewerbungen", erklärt Dorothee Schartz, die das Projekt für die Ausbildungs-GmbH IHK betreut. Die Ausbildungsbotschafter berichten in allgemeinbildenden Schulen über ihren Weg in den Ausbildungsberuf, den beruflichen Alltag und ihre Aufstiegschancen. Auf diese Weise gelingt eine direkte Ansprache des potenziellen Nachwuchses, zudem erhalten junge Leute Informationen zu Ausbildung und beruflichen Perspektiven aus erster Hand.

Mit der Initiative "Ausbildungsbotschafter" zeigen Unternehmen laut IHK glaubwürdig die Qualität ihrer Ausbildung auf und sprechen Schüler auf Augenhöhe an. Unbekannte und daher wenig nachgefragte Ausbildungsberufe könnten gezielt beworben werden. Gleichzeitig sind potenzielle Bewerber besser informiert über die Anforderungen, die das Unternehmen an sie stellt - die Gefahr von Ausbildungsabbrüchen verringere sich dadurch.

Auch die Schüler profitieren: Sie erhalten realistische Einblicke in den Ausbildungsalltag, in Bewerbungsverfahren und Ausbildungsprüfungen. "Die Begeisterung, mit der die Ausbildungsbotschafter über ihre Ausbildung und ihre Karrierechancen sprechen, wirkt ansteckend. So werden die Schüler motiviert, sich ernsthaft Gedanken über ihre berufliche Zukunft zu machen", teilt Dorothee Schartz mit. Schüler können zudem alle Fragen stellen, die sie im Zusammenhang mit Berufswahl und Ausbildung haben, und bekommen von den Botschaftern den einen oder anderen exklusiven Tipp zu Bewerbung und Vorstellungsgespräch. Um die Initiative "Ausbildungsbotschafter" nahtlos fortzusetzen, sucht die IHK jetzt weitere Azubis, die ihre Erfahrungen an Schüler weitergeben. "Es scheiden immer wieder auch Azubis aus, weil sie ihre Abschlussprüfung bestehen und danach für Schuleinsätze nicht mehr zur Verfügung stehen", erklärt Dorothee Schartz. "Daher besteht ein ständiger Bedarf an weiteren Azubis, die die eintägige Qualifizierung mitmachen und als Ausbildungsbotschafter in Schulen über ihre Erfahrungen sprechen möchten."

Ab September gibt es wieder freie Plätze in den Botschafterschulungen; die IHK nimmt dafür noch Anmeldungen an. Auch für Schulen, die die Ausbildungsbotschafter zu sich einladen wollen, gibt es noch Termine. Für Fragen zur Teilnahme am Projekt steht die Mitarbeiterin der IHK Ausbildungs-GmbH allen Interessierten am Donnerstag, 24. August, von 13.30 bis 15 Uhr im Rahmen einer Hotline unter der Telefonnummer 02151 635367 zur Verfügung.

Das Projekt Ausbildungsbotschafter wird mit finanzieller Unterstützung des Landes Nordrhein-Westfalen und des Europäischen Sozialfonds realisiert.

Quelle: NGZ
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Rhein-Kreis Neuss: IHK sucht weitere Ausbildungsbotschafter


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.