| 00.00 Uhr

Rhein-Kreis Neuss
IHK will Angebot in diesem Jahr erweitern

Rhein-Kreis Neuss. Digitalisierung, Internationalisierung, Energiewende, Fachkräftemangel und Demografischer Wandel - das sind aktuelle Trends, mit denen sich Unternehmen momentan auseinandersetzen müssen. "Bei der Bewältigung dieser Herausforderungen möchten wir die Betriebe auch in diesem Jahr unterstützen", sagt Jürgen Steinmetz, Hauptgeschäftsführer der Industrie- und Handelskammer (IHK) Mittlerer Niederrhein. Rund 40 Projekte hat die IHK nach ihrer Vollversammlung für 2016 angekündigt.

So will die Kammer einen Dienstleistungskatalog erarbeiten, der die jeweiligen IHK-Ansprechpartner auflistet. Zur Verbesserung des Angebots wolle sie auch eine "Außenwirtschaftsumfrage" unter den international agierenden Unternehmen in der Region durchführen.

Aktuelle bildungspolitische Themen und Entwicklungen in der Aus- und Weiterbildung greift der "Bildungskongress" auf, bei dem die Kammer ausgewählte Maßnahmen zur Stärkung der dualen Berufsausbildung und zur Fachkräftesicherung präsentieren will.

Das Projekt "Gewinnen von Studienabbrechern für eine Berufsausbildung" soll Studierende ansprechen, beraten und an regionale Ausbildungsbetriebe vermitteln. Leichter, schneller und transparenter sollen die Abläufe für Fortbildungsabsolventen werden. Sie sollen ihre Prüfungen bald online ablegen können. Die Digitalisierung steht auch beim "Netzwerk Digitale Wirtschaft" im Mittelpunkt. Es soll Unternehmen künftig eine Unterstützung bei ihrem Weg in die Digitalisierung sein.

Das Projekt "Intelligente Energienetze" richtet sich an Unternehmen, die ihren Stromhaushalt optimieren möchten. "Diese Betriebe wollen wir unterstützen, gemeinsam mit den Stadtwerken intelligente Verbrauchssteuerungen zu installieren", sagt Steinmetz. Ein gesteuerter Verbrauch, der sich dem wechselnden Stromverbrauch und -angebot anpasst, könne zu einem wirtschaftlichen Ausgleich dieser Größen beitragen. Zum Thema Energie gibt es nach 2014 auch in diesem Jahr wieder einen Wettbewerb: Gemeinsam mit lokalen Versorgern der Region verleiht die IHK den "Energieeffizienzpreis" für Unternehmen. Die Auszeichnung soll den Beitrag der Betriebe zur Energiewende verdeutlichen.

Gründungsinteressierte will die IHK mit der Broschüre "Guck mal, wer da gründet" informieren. Darin werden Existenzgründer aus unterschiedlichen Branchen und Kulturen mit ihren guten und schlechten Erfahrungen vorgestellt. "Junge Unternehmen sind für einen Wirtschaftsstandort von großer Bedeutung, weil sie Arbeitsplätze schaffen und innovative Ideen umsetzen", sagt Steinmetz. Das stärke die Wirtschaft insgesamt.

Quelle: NGZ
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Rhein-Kreis Neuss: IHK will Angebot in diesem Jahr erweitern


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.