| 00.00 Uhr

Rhein-Kreis Neuss
Industrie zeigt ihre Stärke

Rhein-Kreis Neuss: Industrie zeigt ihre Stärke
Für einen Besuch in der Ölmühle Sels sind bei der Langen Nacht der Industrie noch Plätze frei. FOTO: woi
Rhein-Kreis Neuss. Die Industrie im IHK-Bezirk Mittlerer Niederrhein geht mit guten Zahlen in den Jahresendspurt. Laut Industrieumsatzstatistik des statistischen Landesamtes IT.NRW, die von der IHK ausgewertet wurde, haben die Unternehmen des verarbeitenden Gewerbes ihre Umsätze im zweiten Quartal 2017 im Vergleich zum Vorjahr um 10,4 Prozent gesteigert. Von Andreas Buchbauer

Berücksichtigt sind Unternehmen mit mehr als 50 Beschäftigten. Das teilt die IHK mit. Insbesondere die Metallindustrie, der Maschinenbau und die chemische Industrie erhöhten ihren Umsatz gegenüber dem Vorjahreszeitraum merklich. "Im vergangenen Jahr war der Aufschwung eher durch die konsumnahen Branchen geprägt - jetzt hat auch die Industrie nachgezogen", betont IHK-Hauptgeschäftsführer Jürgen Steinmetz.

Das Plus bei den Inlandsumsätzen (12,9 Prozent) war am Mittleren Niederrhein größer als bei den Exporten (8,3 Prozent). "Dennoch ist es angesichts der weltwirtschaftlichen Risiken wie den geopolitischen Krisen und dem Terrorismus eine positive Botschaft, dass der Außenhandelsumsatz in der Region weiter gesteigert werden konnte", erklärt Steinmetz. Eine besonders starke Umsatzsteigerung im Vergleich zum Vorjahreszeitraum verzeichneten die Industrieunternehmen in Mönchengladbach (mehr als 30 Prozent) und Krefeld (plus 16,5 Prozent). Das Wachstum am traditionell starken Industriestandort Rhein-Kreis Neuss betrug rund 1,8 Prozent. "Die Wirtschaft in Krefeld und Mönchengladbach zeigt eine stärkere Reaktion auf Auf- und Abschwung", erklärt Steinmetz. In den vergangenen beiden Jahren erzielten die Industrieunternehmen dort schlechtere Ergebnisse als im Vorjahreszeitraum.

Auch beim Blick auf die einzelnen Wirtschaftszweige falle auf, dass zurzeit Branchen gute Geschäfte machen, die in den vergangenen Jahren eher weniger Wachstum verzeichnen konnten. So stieg der Umsatz des Maschinenbaus am Mittleren Niederrhein laut IHK im zweiten Quartal 2017 im Vergleich zum Vorjahreszeitraum um 7,6 Prozent. Die regionalen Betriebe der Metallerzeugung und -bearbeitung konnten ihre Umsätze demnach gar um 19 Prozent steigern.

Wer einen Blick in die Industrieunternehmen werfen und dort einmal hinter die Kulissen blicken möchte, hat dazu am Donnerstag, 12. Oktober, die Gelegenheit. Dann bietet die siebte Auflage der Langen Nacht der Industrie dazu die Gelegenheit. Mit Bussen werden die Teilnehmer an diesem Abend zu jeweils zwei Unternehmen fahren. Vor Ort gibt es Werksführungen, Vorträge und Gespräche mit Unternehmensvertretern. Die Teilnahme ist kostenfrei. "Mehr als 4000 Interessierte haben sich schon um einen der begehrten Plätze beworben", betont Elmar te Neues, Präsident IHK Mittlerer Niederrhein. Einige Touren sind bereits ausgebucht. Aber bei 39 Touren an Rhein und Ruhr besteht noch die Chance zur Teilnahme. "Auch bei Unternehmen in Krefeld, Mönchengladbach und Neuss haben Interessierte noch die Möglichkeit, hinter die Kulissen zu schauen", erklärt te Neues.

Die Anmeldung erfolgt unter www.langenachtderindustrie.de im Internet. Der Ablauf ist bei jeder Tour gleich: Um 16.45 Uhr treffen sich die Teilnehmer am jeweiligen Startplatz. Sie fahren zum ersten Unternehmen, steigen dort aus und erleben eine etwa 100-minütige Tour. Im Anschluss daran geht's zum zweiten Unternehmen, dort wartet eine 100-minütige Tour. Anmeldungen sind noch für folgende Doppel-Touren in Neuss möglich: O. &. L. Sels GmbH & Co. KG und Rheinisch-Bergische Druckerei GmbH und O. &. L. Sels GmbH & Co. KG sowie innogy SE. Auch in anderen Städten sind noch Plätze frei.

Quelle: NGZ
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Rhein-Kreis Neuss: Industrie zeigt ihre Stärke


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.