| 00.00 Uhr

Rhein-Kreis Neuss
Kölner Häfen stellen Bilanz 2015 vor

Rhein-Kreis Neuss. Die Häfen und Güterverkehr Köln AG hat ihren Geschäftsbericht 2015 vorgestellt. Demnach war das vergangene Jahr von großen Herausforderungen geprägt. Eine langanhaltende Niedrigwasserphase auf dem Rhein und starker Wettbewerb durch den Lkw aufgrund niedriger Dieselpreise haben die Binnenschifffahrt und den Schienengüterverkehr erheblich belastet. "Trotz der schwierigen Rahmenbedingungen hat sich die HGK erfolgreich behauptet und ein gutes Ergebnis erzielt", betonen die Vorstände Horst Leonhardt und Wolfgang Birlin in einer Mitteilung der Häfen und Güterverkehr Köln (HGK). Mit einem Jahresergebnis von 3,2 Millionen Euro (nach 4,6 Millionen im Jahr 2014) habe die HGK an die positive Entwicklung der vergangenen Jahre anknüpfen können, obwohl weniger Güter per Schiff und Bahn befördert wurden.

Die RheinCargo, das Gemeinschaftsunternehmen der HGK und der Neuss-Düsseldorfer Häfen, hat 2015 in den Hafenstandorten Köln, Neuss und Düsseldorf 26,8 Millionen Tonnen Güter bewegt - 3,3 Prozent weniger als 2014. Dabei wirkte sich die außergewöhnlich lange Niedrigwasserphase in der zweiten Jahreshälfte negativ aus. Zudem ging der Kohleumschlag aufgrund geringerer Nachfrage der Kraftwerke zurück. Dagegen legte der Containerumschlag in Köln, Neuss und Düsseldorf gegenüber dem Vorjahr um 6,3 Prozent auf 1,3 Millionen Standardcontainer zu.

Quelle: NGZ
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Rhein-Kreis Neuss: Kölner Häfen stellen Bilanz 2015 vor


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.