| 21.17 Uhr

Rhein-Kreis Neuss
Kreisfeuerwehr kündigt Mitgliedschaft im Dachverband

Rhein-Kreis Neuss. Rhein-Kreis (-nau) Der Kreisfeuerwehrverband ist aus dem Landesfeuerwehrverband ausgetreten. Durch die Kündigung sollte verhindert werden, so erklärt Kreisbrandmeister Reinhard Seebröker, dass die Mitgliedsbeiträge der 2600 Feuerwehrangehörigen aus dem Rhein-Kreis in der Insolvenzmasse des Dachverbandes untergegangen wären. Der hatte sich an dem verbandseigenen Tagungshotel "Phönix" verhoben und kurz vor dem jahreswechsel die Zahlungsunfähigkeit angemeldet. Mit unabsehbaren Folgen unter anderem für die Jugendarbeit der Wehren.

Als Nachfolgeorganisation ist der "Verband der Feuerwehren NRW" in Gründung. Ob der Kreisfeuerwehrverband diesem beitritt, wird der Delegiertentag, der am 13. März in Kaarst zusammentritt, entschieden.

Diese Veranstaltung wurde jetzt vom Verbandsausschuss in Grefrath vorbereitet. Dort wurde beschlossen, beim Delegierten-Tag all die Fahrzeuge vorzustellen, die im Verlauf des vergangenen Jahres kreisweit in Dienst gestellt wurden. Zu Schulungszwecken.

Der Vorstand um Herbert Palmen, der nächste Woche zur Wahl steht, hat am Ende seiner vierjährigen Amtszeit ein Konzept zur Neuorientierung der Feuerwehren im Kreis erarbeitet. So soll es gemeinsame Weiterbildungsveranstaltungen geben. Als Themen wurden "Belüftung von Einsatzstellen", "Hanfplantagen und ihre Gefährdungen" aber auch "Zusammenarbeit von Polizei und Feuerwehr verabredet. Der Leistungsnachweis, ein Wettkampf der Wehren, musste im Vorjahr ausfallen, weil nicht genug Meldungen eingegangen waren, soll in diesem Jahr für den 19. Juni organisiert werden. 25 Mannschaften werden dazu erwartet.

Quelle: NGZ
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Rhein-Kreis Neuss: Kreisfeuerwehr kündigt Mitgliedschaft im Dachverband


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.