| 00.00 Uhr

Rhein-Kreis Neuss
Mehr Arbeitslose im Rhein-Kreis als vor einem Jahr

Rhein-Kreis Neuss. Die Agentur für Arbeit hat gestern die aktuellen Arbeitsmarktzahlen vorgestellt. "Im Vergleich zum Vormonat ist die Zahl der Arbeitslosen gesunken, im Vergleich zum Vorjahr gestiegen", teilt Angela Schoofs, Leiterin der auch für den Rhein-Kreis Neuss zuständigen Agentur für Arbeit Mönchengladbach, mit. Im September waren 28.054 Männer und Frauen in Mönchengladbach und im Rhein-Kreis Neuss arbeitslos gemeldet. Das sind gegenüber dem Vormonat 706 Menschen weniger (minus 2,5 Prozent). Gegenüber September 2016 ist die Zahl allerdings höher. Das gilt auch für den Rhein-Kreis Neuss. Dort sank die Arbeitslosenquote gegenüber dem Vormonat zwar um 0,2 auf 5,7 Prozent. Im September 2016 betrug sie jedoch 5,4 Prozent.

In der Geschäftsstelle Neuss sank die Arbeitslosenquote im Vergleich zum Vormonat um 0,3 auf sechs Prozent (August 2017: 6,3 Prozent; September 2016: 5,8 Prozent). In Dormagen sind es aktuell 5,1 Prozent (August 2017: 5,4 Prozent; September 2016: 4,5 Prozent) und in der Geschäftsstelle Grevenbroich 5,2 Prozent (August 2017: 5,2 Prozent; September 2016: 4,9 Prozent). Die Geschäftsstelle Neuss umfasst Neuss, Korschenbroich, Kaarst und Meerbusch. Zur Geschäftsstelle Dormagen zählt nur die Stadt Dormagen. Die Geschäftsstelle Grevenbroich umfasst Grevenbroich, Jüchen und Rommerskirchen.

Generell zeigt sich laut Schoofs im September im Vergleich zum Vorjahr ein ähnliches Bild wie im August. "In der Gruppe der Ausländer ist die Arbeitslosigkeit im Vergleich zum Vorjahr erneut am stärksten gestiegen, um 1369 oder 21,9 Prozent auf aktuell 7627. Im Vergleich zum Vormonat jedoch um 166 oder 2,1 Prozent gesunken", betont Schoofs. "Daran zeigt sich, dass der Arbeitsmarkt auch für diese Personengruppe aufnahmefähig ist, wenn die entsprechenden Qualifikationen vorliegen." Bereits 2016 hatte die Arbeitsagentur verstärkt begonnen, neben Langzeitarbeitslosen auch die Gruppe der Menschen mit Migrationshintergrund zu qualifizieren.

Der Stellenmarkt bleibt auf hohem Niveau. Im September 2017 hat der gemeinsame Arbeitgeber-Service der Arbeitsagentur Mönchengladbach und der beiden Jobcenter Rhein-Kreis Neuss und Mönchengladbach 1746 Arbeitsstellen eingeworben, im Vergleich zum Vormonat ein Plus von 108 Stellen (6,6 Prozent) und ein Plus von 175 Stellen (11,4 Prozent) im Vergleich zum Vorjahresmonat.

Seit Jahresbeginn hat der Arbeitgeber-Service 13.661 freie Arbeitsstellen eingeworben, 1038 mehr (8,2 Prozent) als im Vorjahreszeitraum. "Mehr freie Arbeitsstellen bedeuten immer mehr Chancen für arbeitslose Frauen und Männer", betont Angela Schoofs.

Quelle: NGZ
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Rhein-Kreis Neuss: Mehr Arbeitslose im Rhein-Kreis als vor einem Jahr


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.