| 00.00 Uhr

Rhein-Kreis Neuss
Ministerin besucht Institut in Neuss

Rhein-Kreis Neuss: Ministerin besucht Institut in Neuss
NRW-Wissenschaftsministerin Svenja Schulze im Gespräch mit Christoph Kapitza, dem Geschäftsführer des Instituts. FOTO: Profil Institut für Stoffwechselforschung GmbH
Rhein-Kreis Neuss. Profil Institut für Stoffwechselforschung zeigt Stand der Diabetes-Forschung.

Svenja Schulze, NRW-Ministerin für Innovation, Wissenschaft und Forschung des Landes Nordrhein-Westfalen, hat das Profil Institut für Stoffwechselforschung in Neuss besucht. Seit rund 17 Jahren arbeitet Profil - das Institut hat auch einen Sitz in Mainz - gemeinsam mit der Pharmaindustrie daran, neue Arzneimittel für die Diabetes-Behandlung zu entwickeln. Laut der Deutschen Diabetes Hilfe leiden in der Bundesrepublik etwa sechs Millionen Menschen an der Erkrankung, Tendenz steigend. Seit 1998 habe die Zahl der Erkrankten um 38 Prozent zugenommen.

Um das Leben der Betroffenen zu erleichtern, arbeiten Wissenschaftler und Industrie an Verbesserungen der Therapie. Dazu zählt auch das Profil Institut für Stoffwechselforschung. Um sich über den aktuellen Stand der Diabetesforschung zu informieren, hat Svenja Schulze das Auftragsforschungsinstitut besucht. Entstanden ist es 1999 aus einer akademischen Studiengruppe der Klinik für Stoffwechselkrankheiten und Ernährung an der Heinrich-Heine-Universität Düsseldorf.

Was mit sechs Mitarbeitern begann, ist im Laufe der Zeit gewachsen. Mehr als 320 Mitarbeiter, darunter Experten mit verschiedenen medizinischen und wissenschaftlichen Schwerpunkten, arbeiten heute an den Standorten in Neuss und Mainz. In Kliniken mit insgesamt 80 Betten können dort das ganze Jahr über klinische Studien im Bereich Arzneimittelforschung und Medizintechnik durchgeführt werden. "Neben der Auftragsforschung ist uns nach wie vor der wissenschaftliche Ansatz ein großes Anliegen", betont Geschäftsführer Christoph Kapitza. Man wolle die Forschung, Entwicklung sowie das Wissen im Bereich Stoffwechselerkrankungen weiter vorantreiben. Deshalb werde stets parallel auch an unabhängigen Projekten mit Universitäten, Verbänden und Organisationen gearbeitet. Das Profil Institut ist unter anderem Partner im vom Ministerium für Innovation, Wissenschaft und Forschung des Landes NRW geförderten Regionalen Innovationsnetzwerk Diabetes sowie in der Europäischen Gesundheitsinitiative EIT Health.

Mit den sogenannten Clamp-Studien, einer speziellen von den Behörden für die Charakterisierung der Wirkprofile neuer Insuline vorgeschriebenen Messmethode, ist Profil nach eigenen Angaben weltweit das führende Auftragsforschungsinstitut.

Quelle: NGZ
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Rhein-Kreis Neuss: Ministerin besucht Institut in Neuss


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.