| 21.42 Uhr

Rhein-Kreis Neuss
Rhein-Kreis will Barrierefreiheit-Siegel

Rhein-Kreis Neuss. Menschen mit Behinderungen sollen im Rhein-Kreis Neuss zukünftig auf einen Blick erkennen können, ob Gebäude und Einrichtungen barrierefrei sind. Der Kreis bewirbt sich für die Auszeichnung "Nordrhein-Westfalen ohne Barrieren".

Das landesweite Signet, das im März erstmals vergeben wurde, soll schon an der Eingangstür signalisieren, dass ein Gebäude auch für Menschen mit Handicap gut nutzbar ist. Die Orientierungshilfe in Form eines Plexiglasschilds mit Logo ist gleichzeitig eine Auszeichnung für öffentliche Einrichtungen und Betriebe wie Kaufhäuser und Gaststätten, die das Leitziel "Barrierefreiheit" erfolgreich umgesetzt haben.

"Wir streben das Gütezeichen an, für uns und andere. Denn Menschen mit Behinderung zu integrieren und ihnen die Teilhabe am gesellschaftlichen Leben zu ermöglichen gehört zu den wichtigsten Aufgaben einer von Verständnis und gegenseitigem Respekt getragenen Gemeinschaft.", sagt Jürgen Steinmetz, Allgemeiner Vertreter des Landrats.

Wie Steinmetz herausstellt sind im Rhein-Kreis Neuss rund 32 000 Menschen schwerbehindert. Die Aufgaben der Versorgungsämter im Schwerbehindertenrecht hat der Rhein-Kreis Neuss vor zwei Jahren erfolgreich übernommen.

Quelle: NGZ
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Rhein-Kreis Neuss: Rhein-Kreis will Barrierefreiheit-Siegel


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.