| 00.00 Uhr

Dormagen
Hier bin ich König

Dormagen: Hier bin ich König
FOTO: St.-Sebastianus-Schützenbruderschaft Gohr
Dormagen. Einmal im Leben ein König sein. Heute: Hermann-Josef Koschnik und Elke Widmann aus Gohr.

Namen Hermann-Josef Koschnik und Elke Widmann

Bruderschaft St.-Sebastianus-Schützenbruderschaft Gohr

Im dritten Anlauf endlich geschafft... Zwei Mal vergeblich hatte er bereits auf den Gohrer Königsvogel geschossen. Dann wurde er im vergangenen Jahr endlich Schützenkönig: Als einziger Bewerber wurde Hermann-Josef Koschnik mit dem 39. Schuss Nachfolger von Schützenkönig Michael Klefisch.

Die Musik steht im Mittelpunkt des Festes, das am Samstag um 12 Uhr mit dem Fassanstich und der Festankündigung beginnt? Seit 1973 musiziert der neue Gohrer König als Hornist und Lyraspieler beim Tambourkorps "Concordia" Gohr mit. Seit 1994 ist er stellvertretender Tambourmajor. Am Samstag um 15 Uhr beginnt der Umzug des TC "Concordia" durch Gohr.

Sind Schützenwesen und Jecksein zu vereinen? Natürlich ist das kein Gegensatz: Seit 40 Jahren ist er Mitglied der Karnevalsgesellschaft Gohrer und Broicher Turfgrafen. Dort leiter er den Wagenbau und ist Senator.

Wo haben sie sich kennengelernt? Beim Schützenfest 2008 in Gohr, wo die Königin seit 1989 wohnt, haben sie sich kennengelernt. Auch sie hat Musik als eines ihrer Hobbys: Sie singt im Kirchenchor St. Cäcilia.

Musik ist das Besondere bei den Regenten 2016 in Gohr... Auch der Jungschützenkönig Lukas Schatzl stammt aus den Reihen des Tambourkorps "Concordia" Gohr. Schatzl, den Anna-Lena Busch begleitet, ist zudem Schlagzeuger der Gohrer Band "Mundgerecht".

Quelle: NGZ
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Dormagen: Hier bin ich König


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.