| 00.00 Uhr

Dormagen
Straberger Schützen bejubeln ihr Königspaar Frank und Silvia Neuen

Dormagen: Straberger Schützen bejubeln ihr Königspaar Frank und Silvia Neuen
Das Königspaar, Frank und Silvia Neuen, bei der Parade am Sonntag Morgen, flankiert von Brudermeister Ulrich Baumer (l.) und Hans Sturm (r.). FOTO: Anja Tinter
Dormagen. Überrascht zeigte sich Heinz-Peter Klosterberg gestern Morgen. Der Straberger Schütze wurde anlässlich des 50. Jahrestages seiner Krönung zum Edelknabenkönig geehrt. Aus diesem Grund erhielt er auch seine alte Lederhose, die er damals vor 50 Jahren getragen hatte, als Präsent.

Die Ehrung fand beim Frühschoppen der St.-Hubertus-Schützenbruderschaft Straberg statt, die ihr Schützenfest mit zahlreichen Programmpunkten feierte. Beim Feuerwerk am Samstagabend etwa gab es nicht nur die leuchtenden Geschosse am Himmel zu betrachten, sondern dazu auch musikalische Unterhaltung. Josef Kollenbroich von der Musikgruppe "Die Fetzer" sorgte für eine musikalische Untermalung des Feuerwerks.

Am Sonntag Morgen stand nach der Messe mit Pater Johannes Kallarackal die Parade am Linden-Kirch-Platz auf dem Plan, bevor im Hubertussaal beim Frühschoppen Ehrungen und Beförderungen erfolgten. Die St.-Hubertus-Schützenbruderschaft verlieh David Lemper das Musikerabzeichen in Bronze. Ralf Liesenhof, der sich seit elf Jahren in der Bruderschaft engagiert, und Gottfried Dürrbeck, seit 1979 Mitglied, erhielten den Bruderschaftsorden in Gold. Stephan Müller ist seit 1996 in der Schützenbruderschaft und schon acht Jahre zweiter Schießmeister. Er durfte gerstern Vormittag das silberne Verdienstkreuz entgegennehmen. Der Hohe Bruderschaftsorden wurde Heinz Nowak verliehen, der nicht nur aktives Vorstandsmitglied, sondern auch seit 22 Jahren Tambourmajor ist. Neben den Ehrungen wurden noch drei Straberger Schützen befördert: Norbert Buchkremer und Christoph Henecke sind zum Oberleutnant und Norbert Breuer zum Kapitän Leutnant aufgestiegen.

Am Nachmittag folgte dann der große Festumzug mit anschließender Parade, bei dem 400 Schützen mitmarschierten. Mit dem bisherigen Verlauf ist Brudermeister Ulrich Baumer sehr zufrieden: "Wir hatten ein schönes, friedliches Fest und ein sensationelles Höhenfeuerwerk." Die tolle Stimmung komme vom guten Wetter, denn "da haben die Leute einfach Spaß zu feiern", sagt der Brudermeister. Weitere Programmpunkte sind das Königsschießen heute ab 16 Uhr und die nachfolgende Wackelparade (Spaßumzug mit Kostümen etc.) zu Ehren des neuen Königspaares. Deren Krönung findet dann morgen Abend im Hubertussaal statt. Im kommenden Schützenjahr wird Jubiläum gefeiert. Denn die Bruderschaft wird 150 Jahre alt. Dann gibt es zur Gottestracht (19. bis 21. Mai) einen großen Festkommers. 1200 Schützen aus Dormagen und Rommerskirchen wurden dazu bereits eingeladen.

(clü)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Dormagen: Straberger Schützen bejubeln ihr Königspaar Frank und Silvia Neuen


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.