| 00.00 Uhr

Lokalsport
1. FC Köln wandelt auf den Spuren des FC Liverpool

Mainz. Nach ihrem spektakulären Comeback-Sieg fanden die Profis des 1. FC Köln noch Energie zum ausgelassenen Feiern: Mit den mitgereisten Fans wurde die La Ola gestartet, Trainer Peter Stöger fiel jedem seiner Spieler um den Hals. Matchwinner Anthony Modeste wurde nach dem 3:2 beim FSV Mainz - nach 0:2-Rückstand - besonders geherzt, denn der drohende Abstiegskampf ist abgewendet.

"Das war sensationell. Das 3:2 war die Krönung einer wahnsinnigen Energieleistung", sagte FC-Torhüter Timo Horn. Dominique Heintz verglich die unglaubliche Aufholjagd der Standard-Schlafmützen gegen die Mainzer Königsklassen-Träumer mit Liverpools Europacup-Aufholjagd gegen Dortmund: "Die haben gezeigt, dass alles möglich ist." Der Blick auf die Tabelle sorgte für noch mehr Euphorie: Nach dem ersten FC-Erfolg in Mainz nach fünf Niederlagen in fünf Bundesliga-Partien haben die Rheinländer sechs Zähler Vorsprung auf den Relegationsplatz.

Modeste (82.) erzielte den Siegtreffer, nachdem der Ex-Mainzer Marcel Risse (64.) und der eingewechselte Milos Jojic (74.) die Wende eingeleitet hatten. Zuvor hatten Jhon Cordoba (8.) und Leon Balogun (49.) nach einer Ecke und einem Freistoß von Daniel Brosinski für die Mainzer getroffen, die nun vier Zähler Rückstand auf den Qualifikationsplatz zur Champions League haben. FSV-Trainer Martin Schmidt war extrem verärgert: "Die Zuschauer singen vom Europapokal und wir hören auf zu laufen. In den Köpfen war eine Genügsamkeit und der Gegner nutzt das rigoros aus."

Vor 33.275 Zuschauern hatten die Mainzer das Spiel lange Griff. Das fiel den Rheinhessen nicht sonderlich schwer, da die Kölner in der Offensive so gut wie nichts zustande brachten. Stöger reagierte darauf mit einem Doppelwechsel. Jojic und Yuya Osako kamen. Der frühere Dortmunder Jojic hatte gleich eine gute Möglichkeit zum Anschluss (61.). Kurz darauf sorgte Risse mit wieder für Spannung. In der 71. Minute hätte Christian Clemens wieder für klare Verhältnisse sorgen können, er scheiterte aber am Kölner Keeper Horn. Stattdessen trafen Jojic und Modeste, der seine Durststrecke nach 549 Minuten beendete.

(sid)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Lokalsport: 1. FC Köln wandelt auf den Spuren des FC Liverpool


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.