| 00.00 Uhr

Tour de Neuss
Acht Tour de France-Fahrer starten in Neuss

Diese Stars kommen zur Tour de Neuss
Diese Stars kommen zur Tour de Neuss FOTO: -woi
Neuss. Acht Fahrer kommen am Mittwoch mehr oder weniger direkt von der Tour de France nach Neuss, darunter in Simon Geschke (Team Giant-Alpecin) der Sieger der 17. Etappe. Von Volker Koch

Fahrerverpflichtung ist ein Metier, das man beherrschen muss. Andreas Kappes tut es. Der 49-Jährige, der als Radprofi 24 Sechstagerennen gewann, der Etappensiege bei Paris-Nizza und dem Giro d'Italia feierte und seit über einem Jahrzehnt diese Aufgabe bei der Tour de Neuss erledigt, weiß, dass es vor allem auf den richtigen Zeitpunkt ankommt: "Wartest du zu lange, werden die Jungs zu teuer. Fragst du zu früh, sind sie am Renntag vielleicht außer Form."

Publikumsmagnet: Die Tour de Neuss 2014 FOTO: Woitschützke, Andreas (woi)

In diesem Jahr, für die 14. Auflage des Radsportspektakels mit Start und Ziel auf der Kaiser-Friedrich-Straße, hat er wohl das richtige Händchen gehabt: Acht Fahrer kommen am Mittwoch mehr oder weniger direkt von der Tour de France nach Neuss, darunter in Simon Geschke (Team Giant-Alpecin) der Sieger der 17. Etappe. Bis auf die Sprinter André Greipel und John Degenkolb, die für einen "so kleinen Veranstalter wie uns ohnehin schwer zu bezahlen sind" (NRV-Vorsitzender Stephan Hilgers), und den gestürzten Tony Martin "kommen von den zehn Deutschen, die in die Tour de France gestartet sind, sieben nach Neuss," sagt Andreas Kappes nicht ohne Stolz. Außerdem noch der Luxemburger Ben Gastauer (AG2R La Mondiale).

Nicht alle sieben sind in Frankreich noch im Rennen. Doch Kappes ist überzeugt, dass auch Andreas Schillinger, der im Vorjahr die Tour de Neuss gewann, und sein Kapitän Dominik Nerz (beide Team Bora-Argon 18), die beide krankheitsbedingt aufgeben mussten, am kommenden Mittwoch an der Startlinie stehen werden: "Bis jetzt hat jedenfalls keiner abgesagt."

Tour de France: Geschke kommen nach Alpen-Erfolg die Tränen FOTO: dpa, sam

Neben der Verpflichtung von Simon Geschke ist ihm mit der von Emanuel Buchmann ein zweiter Coup geglückt. Der 22-Jährige, der ebenfalls für das Team Bora-Argon 18 fährt, wurde vor vier Wochen überraschend Deutscher Straßenmeister. Sein Riesentalent unterstrich der Ravensburger, der seine erste Profisaison fährt, auch bei der Tour de France: Die schwere elfte Etappe auf den Col de Tourmalet beendete er auf Rang drei. Vor einem Jahr war Buchmann noch Teamkollege von Nils Schomber beim rad-net Rose-Team. Zum Duell mit dem Lokalmatadoren kommt es am Mittwoch allerdings nicht, denn Schomber ist mit der Nationalmannschaft unterwegs.

Der Deutsche Straßenmeister ist einer von gleich fünf Fahrern aus dem Team Bora-Argon 18, die in Neuss an den Start gehen: Neben Schillinger und Nerz kommt auch Paul Voss direkt aus Frankreich, unterstützt wird das Quartett von Phil Bauhaus, dem Deutschen Vizemeister auf der Straße des vergangenen Jahres. Eine solche "Rudelbildung" hat es seit dem Aus für das Team Milram nicht mehr gegeben bei der Tour de Neuss. "Dass wir mit Bora Argon und Giant-Alpecin wieder zwei deutsche Teams im internationalen Geschäft haben, macht die Sache einfacher", weiß Barthel Winands, der 2. Vorsitzende des Neusser Radfahrervereins.

Eindrücke von der Tour de Neuss 2013 FOTO: Woitschützke, Andreas (woi)

Giant-Alpecin kommt zu dritt: Neben Simon Geschke noch Niklas Arndt, der bei der Deutschen Straßenmeisterschaft hinter Emanuel Buchmann Platz zwei belegte, und Johannes Fröhlinger, der Neuss noch aus Milram- und Gerolsteiner-Zeiten kennt. Marcel Sieberg (Team Lotto-Soudal), auch so ein Neuss-Routinier und bei der Tour de France wichtigster Helfer bei den drei Etappensiegen von André Greipel, und Paul Martens, der im Trikot des Teams Lotto-NL Jumbo seine erste Frankreich-Rundfahrt bestreitet, komplettieren das Septett. Den Luxemburger Ben Gastauer (AG2R La Mondiale) hält Kappes "für eines der Talente, die mal ganz nach vorne kommen können." Er bekommt Unterstützung durch Patrick Gretsch, der vor drei Jahren auch schon bei der Frankreich-Rundfahrt dabei war.

Christian Knees nicht zu vergessen. Vom Team Sky erst kurz vor dem Tour-Start aus dem Aufgebot der Helfer für den führenden Christopher Froome gestrichen, bereitet sich der Neuss-Sieger von 2012 gerade auf die Vuelta vor.

Fahrerverpflichtung ist ein Metier, das man beherrschen muss. Wenn Andreas Kappes auf sein Wirken bei der Tour de Neuss zurückblickt, kann er zufrieden Bilanz ziehen: "Vier große Namen des deutschen Radsports aus den letzten zehn, zwölf Jahren hatten wir nicht: Jan Ulrich, Andreas Klöden, John Degenkolb, Marcel Kittel. Alle anderen waren schon mal in Neuss."

Quelle: NGZ
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Tour de Neuss: Acht Tour de France-Fahrer starten in Neuss


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.