| 00.00 Uhr

Rudern
Alexandra Höffgen schwitzt für die WM

Neuss. Noch sind es knapp drei Wochen bis zum Beginn der Ruder-Weltmeisterschaften, die vom 30. August bis 6. September in Aiguebelette in den südfranzösischen Alpen ausgetragen werden. Für Alexandra Höffgen eine schweißtreibende Zeit, denn mit dem deutschen Frauenachter bereitet sich die Kleinenbroicherin im Trikot des Neusser Rudervereins intensiv auf diese Titelkämpfe vor. Das erste, 17-tägige Trainingslager auf dem heimischen Dortmund-Ems-Kanal liegt hinter ihr, jetzt geht es nach Ratzeburg, wo sich auch die anderen deutschen WM-Boote den letzten Feinschliff holen: "In Trainingsrennen gegen den Frauen-Doppelvierer können wir noch einmal an unserem Renntempo arbeiten", weiß Höffgen, die den bisherigen Trainingsalltag so schildert: "7 Uhr kurzer Imbiss, danach erste Rudereinheit von 22 bis 24 Kilometer.

Danach Frühstück und kleine Pause, 11 Uhr Ausdauer- oder Krafteinheit, 13 Uhr Mittagessen und zweistündige Pause, danach wieder anderthalb Stunden Rudertraining und 45 Minuten Gymnastik, ab 19 Uhr frei." Das hat sie freilich nicht daran gehindert, ihr Studium mit vier Klausuren energisch voranzutreiben.

(-vk)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Rudern: Alexandra Höffgen schwitzt für die WM


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.