| 00.00 Uhr

Lokalsport
Alte Bekannte feiern ein Wiedersehen

Lokalsport: Alte Bekannte feiern ein Wiedersehen
Sie trugen alle einst das Trikot des TSV Bayer Dormagen, und sie sind alle an diesem Wochenende beim Select-Cup dabei: Nils Meyer (großes Bild), Oliver Tesch (unten r.), Joachim Kurth und Peter Pysall (oben v.l.). FOTO: Archiv
Dormagen. Am Freitag beginnt in Köln und Krefeld das Handballturnier um den Select-Cup, dessen Finalspiele am Sonntag im Bayer-Sportcenter ausgetragen werden. Spätestens dann gibt es ein Wiedersehen mit vielen ehemaligen Dormagenern. Von Volker Koch

Handballturniere und sonstige Vorbereitungsspiele sind eher eine dröge Angelegenheit. Der Select-Cup 2015, den Zweitligist TSV Bayer Dormagen und die Drittligisten HSG Krefeld und SC Longerich von Freitag bis Sonntag gemeinsam ausrichten, könnte da eine rühmliche Ausnahme bilden.

Zumindest aus Sicht des TSV Bayer. Denn in sechs der sieben Teams, die dann in den Sporthallen Köln-Chorweiler (Merianstraße), Krefeld (Löschenhofweg) und Dormagen (Bayer-Sportcenter) zu Gast sind, wirken Spieler oder Trainer mit, die auch schon in Dormagen unter Vertrag standen. Die einzige Ausnahme in dieser Hinsicht bildet Zweitliga-Neuling TuS Ferndorf.

Das Teilnehmerfeld ist bunt gemischt: Der aktuelle und insgesamt fünffache österreichische Meist HC Alpla Hard (mit dem Ex-Dormagener Marco Krsmancic) bekommt es mit vier Zweitligisten zu tun: Neben Ausrichter TSV Bayer Dormagen die nur knapp am Bundesliga-Aufstieg gescheiterte HSG Nordhorn-Lingen (mit dem Ex-Dormagener Nils Meyer) und den beiden Aufsteigern HF Springe (mit dem aus Friesenheim ins Niedersächsische gewechselten Ex-Dormagener Oliver Tesch) und TuS Ferndorf. Drei Drittligisten komplettieren das Feld: Mittelrhein-Meister und Aufsteiger SC Longerich (mit den neu hinzu gekommenen Ex-Dormagenern Michael Wittig und Lukas Tebbe), die als Aufstiegsanwärter gehandelte HSG Krefeld (mit den Ex-Dormagenern Olaf Mast (Trainer) und David Breuer sowie dem Ex-Korschenbroicher Marcel Görden) und der HC Elbflorenz.

Die Dresdener, erst in der Relegation gegen Springe und Eintracht Hagen am Zweitliga-Aufstieg gescheitert, kommen mit dem Ex-Dormagener Hannes Lindt und mit Peter Pysall auf der Trainerbank, der zu seiner Zeit in Dormagen (1998 bis 2000) mal Kultstatus besaß. Dank der Verstärkungen - neben Lindt vor allem Rene Boese (SC DHfK Leipzig) und der Ex-Solinger Henning Quade (VfL Bad Schwartau) gilt der HC trotz starker Konkurrenz (unter anderem TV Großwallstadt und TV Hüttenberg) in der Oststaffel der Dritten Liga als der große Aufstiegsanwärter. Also gleich ein richtiger Prüfstein für den TSV Bayer Dormagen, der zum Turnierstart am Freitag auf den HC Elbflorenz trifft.

Das Spiel wird um 18 Uhr in der Sporthalle Köln-Chorweiler angepfiffen, wo sich zwei Stunden später Gastgeber Longerich und Alpla Hard gegenüberstehen. Zur gleichen Zeit treffen am Krefelder Löschenhofweg TuS Ferndorf und HF Springe sowie HSG Krefeld und HSG Nordhorn-Lingen aufeinander. Verliert der TSV Bayer diese Partie, trifft er am Samstag um 17 Uhr in Krefeld auf den Verlierer der Begegnung Krefeld gegen Nordhorn. Gewinnt er gegen Elbflorenz, spielt er um 19 Uhr auf den entsprechenden Sieger. Nach dem gleichen Schema stehen sich in Köln die Sieger und Verlierer aus den Partien Longerich gegen Hard und Ferndorf gegen Springe gegenüber.

Die Platzierungsspiele und das Endspiel werden dann am Sonntag ab 10.30 Uhr im Dormagener Bayer-Sportcenter ausgetragen, das Finale soll um 16.30 Uhr angepfiffen werden. Die Wahrscheinlichkeit, dass dann zumindest ein Ex-Dormagener dabei ist, ist recht groß.

Quelle: NGZ
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Lokalsport: Alte Bekannte feiern ein Wiedersehen


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.