| 00.00 Uhr

Lokalsport
Am Sonntag steigt in Delhoven das Duell der Verfolger

Lokalsport: Am Sonntag steigt in Delhoven das Duell der Verfolger
Dem TSV Norf (weiße Trikots) und der SVG Weißenberg stehen schwierige Aufgaben bevor, bei denen sie nicht ins Straucheln geraten wollen. FOTO: -woi
Rhein-Kreis. Fußball-Kreisliga A: Tabellenführer DJK Novesia Neuss will im Lokalduell mit der SVG Weißenberg wieder in die Spur finden. Von Felix Strerath

Der zwölfte . Spieltag in der Fußball-Kreisliga A steht an. FürTabellenführer Novesia gilt es, den nächsten Patzer zu vermeiden. In Delhoven treffen die Verfolger aufeinander. Nach der Zeitumstellung geht es für die Teams nun am Sonntag schon um 14.30 Uhr los.

Volle Konzentration Der Tabellenführer Novesia zeigte am vergangenen Spieltag mal wieder ein kleines Konzentrationsproblem. Gegen den abstiegsbedrohten TSV Norf konnten die Neusser erst kurz vor Schluss noch die Niederlage vermeiden. Nach dem Remis sagte Trainer Sa Franciamore: "Wir nehmen solche Spiele zu schnell auf die leichte Schulter, das muss sich ändern." Und er ist optimistisch, dass das zur kommenden Partie gegen die SVG Weißenberg auch tatsächlich geschieht. "Wir haben unter der Woche gut trainiert. Die Jungs haben verstanden, dass eine gute Halbzeit nicht reicht, um zu gewinnen. Wir sind langsam wach geworden." Beim Heimspiel gegen die SVG wird Franciamore lediglich der Gelbgesperrte Christoph Kattner fehlen. Aufseiten der Gäste würde nach zwei Pleiten in Folge ein Erfolgserlebnis wieder gut tun. Nach starker Serie - vier Siege in Folge - verlor die SVG zuletzt zwei Partien. Dennoch schraubt SVG-Coach Nico Rittmann die Erwartungen zurück: "Etwas Zählbares gegen den Spitzenreiter wäre ein absoluter Bonuspunkt." Aber diesen "Bonuspunkt" würde Rittmann gerne mitnehmen: "Wir überlassen nichts dem Zufall und haben schon auf Asche trainiert. Wir werden das Spiel defensiver angehen und schnell nach vorne spielen", und sagt weiter: "Das wird ein hitziges Spiel, da müssen wir einen kühlen Kopf bewahren und wieder besser Fußball spielen."

Favoriten ärgern Aufsteiger TSV Norf hat am vergangenen Wochenende gegen Novesia nicht zum ersten Mal in dieser Saison bewiesen, dass sie den Favoriten ärgern können. Schon am zweiten Spieltag luchste der TSV dem Bezirksligaabsteiger SC Kapellen II einen Zähler ab. Dennoch läuft die Saison bislang alles andere als vielversprechend - nach elf Spieltagen steht Norf auf dem vorletzten Platz und hat erst acht Zähler gesammelt. Die Hoffnung auf Besserung ist bei Trainer Fabian Nellen aber vorhanden: "Es sind viele Jungs zurückgekommen, so dass wir endlich vernünftig trainieren können. Das spiegelt sich auch in den Leistungen wider." Zudem versichert er: "Die Stimmung ist positiv. Wir freuen uns darauf, uns mit den Mannschaften messen zu können, dafür sind wir ja schließlich aufgestiegen." Am Sonntag ist Norf zu Gast beim TuS Hackenbroich. Es könnte also der nächste Favorit geärgert werden. Der Gastgeber steht nach schwankenden Ergebnissen immerhin auf Platz fünf. "Wir freuen uns auf die Aufgabe und glauben an uns", so Nellen.

Verfolgerduell Am Sonntag steigt in Delhoven das Duell der Verfolger. Der Tabellendritte SC Kapellen II ist zu Gast beim Zweiten FC Delhoven. Die zweite Garde des SCK könnte den direkten Anschluss zum Führungsduo wiederherstellen. Das will Delhovens Trainer Dennis Kessel unbedingt vermeiden: "Wir haben die große Möglichkeit, Kapellen auf Abstand zu halten und das ist auch unser klares Ziel für den Sonntag." Gute Erinnerungen haben die Spieler jedoch nicht an die Duelle mit Kapellens Reserve. Im vergangenen Jahr holte Delhoven nur einen Zähler im Hinspiel und verlor das Rückspiel - sicherlich auch ein Grund, weshalb es für den FCD anschließend zurück in die Kreisliga A ging. "Das steckt noch ein wenig im Hinterkopf", erzählt Kessel. Fehlen wird ihm mit Max Ohm (Gelbsperre) sein zweit bester Torjäger. "Das ist natürlich bitter zu so einem Zeitpunkt", sagt Kessel. Der kommende Gegner überzeugte bislang vor allem durch eine starke Defensivleistung. Mit zwölf Gegentoren liegt Kapellen im Ligavergleich auf Platz zwei. Im Angriff hapert es mit erst 19 Treffern im Vergleich zum Spitzenduo Novesia (30 Tore) und Delhoven (37 Tore) etwas. "Wir wollen Delhoven wenig Räume geben und wenig zu lassen", so Trainer Jürgen Steins. Nach Aussage des Coaches klappte dies in Hälfte zwei gegen Vorst vergangene Woche nicht. "Ich erwarte da eine Steigerung. Wir müssen uns ins Delhoven ganz anders aufstellen", fordert Steins.

Des Weiteren spielen Aufsteiger SV Rosellen empfängt die SG Rommerskirchen/Gilbach - im Ligavergleich der letzten fünf Spiele holten diese Teams die meisten Punkte. Rosellen verpasste mit 13 Zählern nur knapp die maximale Ausbeute, "Roki" verlor nur ein einziges Mal. Derweil trifft Delrath nach zwei Siegen in Folge zu Hause auf den 1. FC Grevenbroich-Süd und Wevelinghoven muss vor heimischem Publikum gegen Schlusslicht SV Glehn ran. Der VdS Nievenheim II ist zu Gast bei SF Vorst und Kaarsts Reserve reist zur SVG Grevenbroich.

Quelle: NGZ
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Lokalsport: Am Sonntag steigt in Delhoven das Duell der Verfolger


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.