| 00.00 Uhr

Lokalsport
Auf Grevenbroich warten zwei Spiele an einem Tag

Rhein-Kreis. "Wenn sich nicht bald etwas ändert, wird es eine ganz bittere Saison für uns." Das waren die Worte von Kapitän Janos Pigerl nach der erneuten Heimniederlage am vergangenen Wochenende gegen Jülich II, wodurch der TTC BW Grevenbroich als Tabellenletzter (0:8 Punkte) der Tischtennis-NRW-Liga den Anschluss an die davor stehenden Teams ein wenig verloren hat. Am ommenden Wochenende könnte sich das ändern. Die Schloss-Städter bekommen gleich zweimal die Chance zu punkten, ausgerechnet gegen die Teams, die unmittelbar vor ihnen platziert sind. Am Samstag (14 Uhr, Grundschule Becke, Am Sonnenberg 3) geht es zum Tabellenneunten TTC Lantenbach Noch am selben Abend (19.30 Uhr, Carl-Diem-Turnhalle, Mielenforster Str. 40) steht die Partie beim Vorletzten TV Dellbrück an. "In guter Verfassung wären beide Spiele wohl Partien auf Augenhöhe. Angesichts der bisherigen Ergebnisse gehen wir aber natürlich als klare Außenseiter in beide Spiele", sagt Pigerl. Die Grevenbroicher wollen nichts unversucht lassen und deshalb wird in Lantenbach auch der Langzeitverletzte Ken Julian Oberließen wieder mitspielen. Wenn seine Schulter hält, dann auch am Abend in Dellbrück. "Um punkten zu können, müssen wir uns aber auch am Riemen reißen und in jedem Spiel kämpfen, da es spielerisch aktuell einfach nicht läuft", meint Pigerl.

In der Verbandsliga braucht auch die DJK Holzbüttgen II langsam wieder Punkte, um nicht noch näher an die Abstiegsplätze heranzurücken. Am Samstag (18 Uhr, Sporthalle am Bruchweg) empfangen die Kaarster den Tabellendritten SSV Germania Wuppertal II. Dass die Holzbüttgener auch gegen Spitzenteams mithalten können, haben sie schon gegen den derzeitigen Tabellenführer Langenfeld (8:8), und den Zweiten, TV Kupferdreh (7:9), bewiesen. Gegen Wuppertal ist auch Spitzenspieler Chalid Assaf nach seiner Rückkehr aus New York wieder mit dabei.

In der Damen-Verbandsliga gastiert die Holzbüttgener Drittvertretung, die derzeit die Tabelle anführt, am Sonntag (11 Uhr, Oberhausen Kolleg, Wehrstraße) beim Tabellensechsten Post SV Oberhausen.

(-rust)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Lokalsport: Auf Grevenbroich warten zwei Spiele an einem Tag


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.