| 00.00 Uhr

Lokalsport
Aufregendes Derby in Büttgen endet Remis

Lokalsport: Aufregendes Derby in Büttgen endet Remis
Novesias Anführer: Kapitän Thivaskar Pharathithasan (l.), hier verfolgt von dem Hackenbroicher Jonas Yared, leitet das Spiel der Neusser. FOTO: Anja Tinter
Rhein-Kreis. Kreisliga A: Glehn und Kaarst II meistern Aufgaben. Delrath muss trotz Schützenfest am Sonntag ran. Novesia gastiert in Wevelinghoven. Von Felix Strerath

Zerstreut, unübersichtlich, schwer zu koordinieren: Das sind die Adjektive, die den Spielplan der Fußball-Kreisliga A aktuell am besten beschreiben. Zwei Spiele am Dienstag, drei am Donnerstag, heute eine Partie und morgen die restlichen zwei Begegnungen. Nicht bei allen Trainern stößt das auf Begeisterung. Auch Vorsts Roger Steinbach ärgert sich: "Wegen der häufigen Spielverlegungen fällt es schwer, einen Rhythmus zu finden." Doch ändern wird sich das wohl nie, da der Saisonbeginn terminlich immer mit der Schützenzeit kollidiert.

SV Glehn - SG Neukirchen/Hülchrath 2:0 (0:0). Frohen Mutes können die Glehner in ihr Schützenfest starten. Dank zwei später Treffer von Niklas Jonas und Manuel Schröter konnte der SV bereits den zweiten Saisonsieg einfahren und bringt gleich ein wenig Ruhe rein. Dennoch warnt Glehns Trainer Markus Franken: "Die Tabellensituation wird nicht lange Bestand haben. Momentan sind wir aber erst einmal froh drum." Gegenüber Dieter Schläger ärgerte sich und fand: "Wir hatten deutlich mehr Spielanteile und Chancen, aber haben die einfach nicht genutzt. Ich kann meiner Mannschaft keinen Vorwurf machen, sie ist noch zu grün." Der Altersdurchschnitt der Neukirchener Startelf betrug gerade mal 20,6 Jahre.

SG Kaarst II - DJK Hoisten 2:0 (0:0). Mit sieben Zählern aus den ersten drei Begegnungen ist Trainer Dennis Zellmann der Start bei seinem neuen Verein gut gelungen. Nach dem Remis im Derby gegen die Sportfreunde Vorst folgte nun ein ungefährdeter 2:0-Erfolg gegen den Aufsteiger Hoisten. Sascha Zupke und Kevin Woike erzielten die Tore des Spiels. "Das war mehr als verdient. In der ersten Hälfte waren wir noch zu lieb. In der zweiten Halbzeit haben wir so viele Chancen verballert", so Zellmann.

VfR Büttgen - SF Vorst 3:3 (2:2). Die Derbyreihe der ersten drei Spieltage schließt sich mit einem Remis. Als Sieger der Derbyspieltage geht Kaarsts Reserve (1 Sieg, 1 Remis) hervor, aber auch die Vorster Aufsteiger können mit zwei Unentschieden durchaus zufrieden sein. In einem aufregenden Match gab es am Ende keinen Sieger. "Das Spiel hatte wirklich alles. Tore, Emotionen und Palaver, aber es ist alles im Rahmen geblieben. Für die Zuschauer war es ein schönes Spiel, für uns Trainer eher weniger", erzählt Büttgens Coach Cengiz Yavuz. Andre Cebulski, Ergün Uslu und Alain Thapa trafen aufseiten der Gäste. Amir Alili avancierte mit seinen drei Treffern zum Büttgener Mann des Tages. "Aufgrund der Spielanteile bin ich mit dem Unentschieden zufrieden. Die Punkteteilung ist gerecht", findet Steinbach. Alili hatte erst kurz vor Schluss das 3:3 erzielt.

BV Wevelinghoven - DJK Novesia. Am heutigen Samstag (16 Uhr) ist die DJK Novesia zu Gast in Wevelinghoven. Den verpassten Aufstieg hat Novesia bislang hervorragend weggesteckt und ist mit zwei Siegen in Folge schon wieder heißgelaufen. Trainer Mehmet Altin fällt auf: "Die Siegermentalität ist der Mannschaft gleich wieder anzumerken." Eine richtige Prognose will er allerdings nicht wagen: "Die Saison ist noch zu frisch. Momentan kann jeder jeden schlagen." Deshalb schraubt er auch die Erwartung für das Auswärtsspiel in Wevelinghoven runter: "Mit einem Punkt können wir leben. Letztes Jahr hatten wir auch Probleme." Erolt Möller, sportlicher Leiter des BV, weiß um Novesias Stärke: "Das wird eine richtig schwere Aufgabe, Novesia ist der Favorit. Bislang haben uns aber die Mannschaften von oben immer besser gelegen."

SVG Weißenberg - SSV Delrath. Eigentlich wäre auch diese Partie bereits ausgetragen, doch Weißenberg stellte sich quer. "Wir haben Schützenfest. Ich bin enttäuscht, dass Weißenberg das Spiel nicht verlegen wollte", so Delraths Trainer Michael Stadler. Deshalb sagt Stadler: "Wir sind mit einem Punkt zufrieden." Gegenüber Nico Rittmann gibt sich offensiv: "Wir wollen gewinnen. Wir müssen den Kampf annehmen und dann mit unseren spielerischen Qualität glänzen", und fügt an: "Mit einem Sieg könnten wir uns gleich von unten absetzten."

SVG Grevenbroich - SC Grimlinghausen. Bereits echter Abstiegskampf ist bei dem Duell der noch sieglosen Mannschaften morgen (15 Uhr) in Frimmersdorf zu sehen.

Quelle: NGZ
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Lokalsport: Aufregendes Derby in Büttgen endet Remis


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.