| 00.00 Uhr

Lokalsport
Ausgeträumt

Neuss. Der Traum von Olympia ist ausgeträumt für Alexandra Höffgen. Beim letzten Qualifikations-Wettkampf auf dem Luzerner Rotsee kam der deutsche Frauenachter mit der 22 Jahre alten Kleinenbroicherin im Trikot des Neusser Rudervereins am Schlag nicht über den fünften Platz hinaus.

Die letzten zwei noch zu vergebenden Fahrkarten nach Rio de Janeiro sicherten sich die siegreichen Rumäninnen und die Niederlande, Australien und China blieben ebenso auf der Strecke wie das deutsche Boot mit Michaela Schmidt, Ronja Schütte, Julia Wärmer, Daniela Schultze, Melanie Hansen, Lea- Kathleen Kühne, Charlotte Reinhardt, Alexandra Höffgen und Steuerfrau Larina Hillemann. "Wir wissten, dass es schwer werden würde. Die Frauen haben sich konsequent vorbereitet und alles gegeben, aber die Gegnerinnen waren doch deutlich überlegen", sagte Siegfried Kaidel, der Vorsitzende des Deutschen Ruderverbandes und kündigte an: "Im Frauen-Rennrudern müssen wir uns neu aufstellen, um international wieder mithalten zu können."

Das, glaubt jedenfalls NRV-Cheftrainer Christian Stoffels, wird nicht so einfach: "In anderen Ländern gelingt es eher, Hochleistungssport und Studium unter einen Hut zu bringen. Nicht alle haben so eine tolle Einstellung wie Alex." -vk

Quelle: NGZ
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Lokalsport: Ausgeträumt


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.