| 00.00 Uhr

Lokalsport
Basketball: Auf die Elephants wartet ein knüppelharter Job

Grevenbroich. Mit dem extrem entspannten 144:44-Erfolg (!) über den Bezirksligisten DJK Neubrück in der zweiten Runde des WBV-Pokals haben die Regionalliga-Basketballer der NEW' Elephants ihre Serie auf sieben Pflichtspielsiege in Folge ausgebaut. Gerade deshalb sah sich Coach Hartmut Oehmen dazu genötigt, seine Schützlinge mit Nachdruck "zurück zur Ernsthaftigkeit" zu bringen. Vor dem Match heute Abend (19.30 Uhr) beim Pro B-Absteiger Citybasket Recklinghausen mahnt er: "Das Pokalspiel hat Spaß gemacht, obwohl wir nur Halbgas gegeben haben, aber jetzt ist vorbei mit Gaga. Auf uns wartet das bislang schwierigste Spiel der Saison." Von Dirk Sitterle

Denn in der bis zu 2000 Zuschauer fassenden Vestischen Arena "Alfons Schütt" ist Recklinghausen in dieser Saison noch ungeschlagen - die bislang einzige Niederlage kassierte die Mannschaft von Trainer Johannes Hülsmann am vergangenen Wochenende in Herten (71:83). Oehmen, der am "Campus Blumenthal 5" als Trainer noch nie gewonnen hat, hat größten Respekt vor der Power des Kontrahenten, den die Elephants in der Vorbereitung noch mit 67:57 schlagen konnten. "In dieser großen Halle mit dem komischen roten Boden ist Recklinghausen nur ganz schwer zu schlagen." Dazu genügt auch das unter Vertrag stehende Personal höchsten Ansprüchen: Der im Sommer vom Pro B-Aufsteiger Schwelmer Baskets gekommene Konrad Tota erlebt mit 37 Jahren gerade seinen dritten Frühling, der Ex-Münsteraner ist mit 19,2 Punkten im Schnitt sogar Topscorer der Truppe. Um den Aufbau kümmert sich US-Profi Dalante Dunklin (16,2 Punkte), ausgestattet mit einem unbändigem Zug zum Korb. Dritte Kraft im Angriffs-Arsenal der Gastgeber ist der inzwischen mit einem deutschen Pass ausgestattete Kroate Fahri Breca (10,6).

Mit Blick auf Dunklin, der trotz moderater Maße (1,85 Meter groß, 86 Kilogramm) mit 7,2 die meisten Rebounds holt, sieht Oehmen sein Team "auf den großen Positionen deutlich überlegen." Zudem punkten beim ungeschlagenen Tabellenführer in Gerrell Martin (25,2), Malcolm Delpeche, der mit 18,2 Zählern und 10,0 Rebounds sogar ein Double-Double auflegt, Marko Boksic und Farid Sadek (je 10,0) gleich vier Akteure zweistellig, Marcus Delpeche folgt nur knapp dahinter (9,8). Daraus folgert Oehmen: "Wir haben mehr Waffen als der Gegner." Trotzdem erwartet er ein Spitzenspiel auf Augenhöhe: "Es gibt keinen Favoriten. Zu Hause ist Recklinghausen schon sehr, sehr stark." Im Training hat er sein Team auf eine äußerst aggressive Verteidigung eingestellt. Und darauf wollen die Elephants genauso aggressiv reagieren.

Auf die leichte Schulter dürfte den Rivalen kein Elephant nehmen, fertigte der Zweitliga-Absteiger doch zuletzt Düsseldorf mit 93:60 ab. Dabei überzeugten die Hausherren durch Christoph Bruns (18 Punkte), Konrad Tota (17), Philipp Spettmann (13), Fahri Breca, Dalante Dunklin (je 12) und Till von Guionneau (10) als Team. Zwar zählen die vor der Saison als Aufstiegskandidat gehandelten Giants bislang zu den großen Enttäuschungen, doch das werte den Kantersieg nicht ab, findet Oehmen: "Eine Mannschaft mit Kleiza, Zvinklys, Paskov, Dohmen und Rathjen musst du erstmal mit 33 Punkten schlagen."

Quelle: NGZ
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Lokalsport: Basketball: Auf die Elephants wartet ein knüppelharter Job


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.