| 00.00 Uhr

Basketball
Basketball: Elephants bleiben beim Erfolg in Wulfen eiskalt

Grevenbroich. Die NEW' Elephants sind bereit für das Halbfinale im WBV-Pokal am Mittwoch (Anpfiff 19.30 Uhr, Halle am Torfstecherweg in Gustorf) gegen die SG Sechtem. Nach dem 75:65-Sieg (Halbzeit 50:34) seiner Basketballer in der Regionalliga West beim BSV Wulfen stellte Trainer Hartmut Oehmen zufrieden fest: "Das haben wir absolut gebraucht vor Sechtem." Von Dirk Sitterle

Während und nach der Partie vor rund 320 Zuschauern im Münsterland beschäftigte sich Oehmen freilich vorrangig mit den beiden Unparteiischen Jochen Buschke und Markus Fleischer: "Beides eigentlich keine schlechten Schiedsrichter, aber am Samstag haben sie einen rabenschwarzen Tag erwischt." Dass seine Jungs trotzdem kühlen Kopf bewahrten ("Wenn wir dieses Spiel verloren hätten, wäre ich ausgerastet."), fand der Coach bemerkenswert. "Denn die Liste der Sachen, die wir nicht machen durften, um nicht sofort ein technisches Foul angedroht zu bekommen, war ewig lang." Dass die Gäste mehr als 38 Minuten vorne lagen, lag vor allem an Davon Roberts. "Er war der Mann des Abends", lobte Oehmen. Der mit 1,97 Meter gar nicht mal übermächtige US-Amerikaner regierte unter den Körben. Im Angriff war er mit 25 Punkten Topscorer der Partie, in der Abwehr stellte er Wulfens gerade erst verpflichteten Spanier Javier Nasarre (sieben Punkte) nahezu kalt. Zudem war er maßgeblich daran beteiligt, dass die Elephants das Rebound-Duell klar mit 46:28 für sich entschieden. Einen gewohnt guten Job machte in der Verteidigung auch Basti Becker: Der "Special Agent" im Grevenbroicher Kader kümmerte sich um US-Profi Chris Brown. Mit 18 Punkten erreichte Wulfens bester Korbsammler zwar seine Durchschnittsmarke (18,4), zuletzt gegen Euskirchen hatte er allerdings noch satte 37 Punkte aufgelegt.

Nach der überraschenden 82:105-Pleite des FC Schalke 04 in Bonn enterten die Elephants sogar wieder Rang drei der Tabelle. Einen Kasten Bier gab es nach der Partie für Dainius Zvinklys. Den hatte Wulfen vor Saisonbeginn für den Fall ausgelobt, dass der zuvor in Herford vor die Tür gesetzte Litauer im Rückspiel in Wulfen immer noch das Trikot der Elephants tragen würde. Prost!

Quelle: NGZ
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Basketball: Basketball: Elephants bleiben beim Erfolg in Wulfen eiskalt


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.