| 00.00 Uhr

Basketball
Basketball: Für die Elephants geht's in Teutoburger Wald

Grevenbroich. In Ibbenbüren am Teutoburger Wald, wo sich einst schon die Römer in der Varusschlacht eine blutige Nase holten, müssen die Regionalliga-Basketballer der NEW' Energie Elephants am Samstag (19 Uhr) ran. In der neuen Sporthalle des Kepler-Gymnasiums warten die SWAP Ballers auf die nunmehr seit vier Partien ungeschlagenen Grevenbroicher.

Für Trainer Hartmut Oehmen eine heikle Nummer, schließlich war es der Neuling, der dem Topfavoriten RheinStars Köln am dritten Spieltag in dessen Halle die erste Saisonniederlage (64:67) zugefügt hatte. Der TV Ibbenbüren, dessen internationales Basketballturnier an Ostern seit 1978 fester Bestandteil des Veranstaltungskalenders ist und das in diesem Jahr in ununterbrochener Reihenfolge bereits seine 37. Auflage erlebte, ist für Oehmen keine unbekannte Größe. "Ich erinnere mich, dass ich bei diesem Turnier mal Zweiter geworden bin", sagt er. Viel interessanter ist für ihn im Moment allerdings die aktuelle Mannschaft des Aufsteigers, der zwischenzeitlich sogar mal die Tabelle angeführt hatte. Aktuell belegen die Mannen von Trainer Timo Völkerink mit zwölf Punkten (sechs Siege, vier Niederlagen) Rang sechs.

Beste Punktesammler des Teams ist mit 20,4 Zählern im Schnitt der US-Profi Courtney Belger. Der bullige Jasper Chiwuzie (9,0 Punkte/7,1 Rebounds), ein Engländer mit nigerianischen Wurzeln, war vor der Saison auch mal bei den Elephants ein Thema. "Von ihm habe ich jedes Video gesehen, das von ihm existiert", verrät Oehmen. Dritte Topkraft der Hausherren ist der Ex-Münsteraner Atilla Göknil (9,3 Punkte).

(sit)
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Basketball: Basketball: Für die Elephants geht's in Teutoburger Wald


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.