| 00.00 Uhr

Lokalsport
Bayer Dormagen schlägt auch die SG Kaarst

Rhein-Kreis. Der TSV rückt in der Bezirksliga wie Rommerskirchen auf einen Zähler an die Tabellenspitze heran. Von Christos Pasvantis

Am zehnten Bezirksliga-Spieltag halten die Siegesserien von Dormagen und Rommerskirchen, während Kaarst und Kapellen in der Tabelle abrutschen. Gnadental feiert einen Befreiungsschlag.

TSV Bayer Dormagen - SG Kaarst 3:1 (1:0). Begünstigt von Oliver Gammons frühem Treffer (5.) fuhr Dormagen den fünften Sieg in Folge ein, während Kaarst zum dritten Mal in Serie verlor. "Wir haben uns vom Rückstand nicht beirren lassen, haben momentan aber einfach nicht das nötige Glück", sagte SG-Trainer Dirk Schneider. Für sein Team ließen Dennis Brune bei einem Pfostenschuss und Markus Hausdörfer bei einem von Bayer-Torwart Arthur Rothkegel stark parierten Kopfball die Ausgleichschancen liegen. Maurice Wiewiora traf nach 57 Minuten zum 2:0, nach Hausdörfers Anschlusstor (62.) entschied Dominik Dobras die Partie vier Minuten vor Schluss. "Dormagen hat seine Chancen brutal ausgenutzt. Wir müssen gucken, dass wir uns aus diesem Loch wieder 'rausarbeiten", befand Schneider. Gegenüber Carlos Perez war zufrieden: "Auf Grund der zweiten Hälfte geht der Sieg in Ordnung. Wir haben ein starkes Spiel gemacht und waren die bessere Mannschaft."

SG Rommerskirchen/Gilbach - SSV Strümp 5:0 (1:0). Sieg Nummer sieben machte die SG perfekt, die sich in der zweiten Hälfte mal wieder in einen Rausch spielte. Dabei sei es laut Trainer Oliver Lehrbach komplizierter gewesen, als es das Endergebnis vermuten lässt: "Wir haben gut angefangen, nach 20 Minuten kam aber ein Bruch in unser Spiel. Strümp hätte auch in Führung gehen können." Kapitän Dominik Blömer vergab allerdings eine gute Chance, während Marco Lipinski einen Handelfmeter zur Führung verwandelte (40.). Benedikt Hambloch (58.), Lennart Friederichs (66.), Taulant Mataj (76.) und Francesco Sidero (86.) erhöhten, die Gäste mussten die letzte halbe Stunde nach einem Platzverweis dabei zu zehnt bestreiten. "Nach unserer starken zweiten Hälfte geht das Ergebnis in dieser Höhe in Ordnung", fand Lehrbach.

TuS Grevenbroich - PSV Mönchengladbach 3:2 (1:0). So wirklich souverän brachte der TuS den Sieg gegen die Polizisten nicht über die Bühne, die bis zum Schluss mit langen Bällen für Gefahr sorgten. "Da hätten wir abgeklärter sein müssen. Wir wissen, dass der PSV sich mit allem 'reinwirft, was er hat", fand Trainer André Theißen. Dennoch hielt die Führung der Schlossstädter, für die Mike Allroggen zwei Standards von Martin Hermel im Tor unterbrachte (2./49.) und Hermel schließlich selber vollstreckte (74.). Für die Gäste traf zwei Mal Christian Saarsoo (71./76.).

SC Kapellen II - 1. FC Mönchengladbach II 1:3 (1:1). Die SCK-Reserve verfügt ohne Frage über eine der talentiertesten Offensivreihen der Liga. Ob sie allerdings die richtige Einstellung mitbringt, um oben mitspielen zu können, weiß auch Trainer Torsten Müllers nicht: "Wir haben zu viele Spieler, die sich hinter Sven Raddatz und Jan Bresser verstecken. Da sind zu viele, die Ansprüche stellen und viel erzählen, aber wenn es drauf ankommt wenig bringen." So habe er einmal mehr den absoluten Siegeswillen vermisst: "Wir waren nicht schlechter, aber wir wollen die Spiele nicht mit aller Gewalt gewinnen. Das merkt man einfach." Zweimal Dennis Lammerz (10./18.) und Raphael Gomes (51.) trafen für die Gäste, Türkan Dedeeli gelang nur das 1:2 (45.).

DJK Gnadental - Sportfreunde Neuwerk 1:0 (0:0). Nach 75 Minuten köpfte Sefa Merzifonluoglu die DJK zum erlösenden Sieg. Von einer Wende wollte Trainer Jörg Ferber nach einem wahren Fußballkrampf aber noch nicht sprechen: "Das war so ein schlechtes Spiel, unglaublich. Das Positive dabei ist, dass wir endlich mal zu Null gespielt haben."

Holzheimer SG - DJK/VfL Willich 2:2 (1:0). Die HSG kam hingegen trotz Dauerdruck nicht über ein Remis hinaus. "Wir belohnen uns einfach nicht für unseren Aufwand. Die Mannschaft spielt tadellos, aber so etwas zerrt natürlich an den Spielern und nimmt das Selbstvertrauen." So drehten die Gäste das Spiel nach einem Tor von Julian Poschen (8.) durch Stefan Giesen (32.) und Sebastian Hagen (36.) aus dem Nichts, Pascal Schneider gelang nur noch der Ausgleich (78.).

Quelle: NGZ
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Lokalsport: Bayer Dormagen schlägt auch die SG Kaarst


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.