| 00.00 Uhr

Lokalsport
Bayer fehlt nur noch ein Punkt zum Aufstieg

Lokalsport: Bayer fehlt nur noch ein Punkt zum Aufstieg
Ganz dicht vor dem Ziel: Dormagens Bek Osaj springt Volker Helm nach dem Abpfiff in die Arme. Die beiden trugen mit drei Treffern gegen Schiefbahn entscheidend dazu bei, dass dem TSV gegen Kapellen nun ein Remis reicht. FOTO: anja tinter
Rhein-Kreis. Bezirksliga-Tabellenführer Dormagen gewinnt 6:1 in Schiefbahn. Verfolger Meerbusch bleibt mit einem 3:0-Sieg in Kapellen dran. Von Christos Pasvantis

Entscheidung vertagt: Weil Meerbusch in Kapellen besteht, wird die Aufstiegsfrage in der Bezirksliga erst am letzten Spieltag geklärt. Rommerskirchen spielt mal wieder spektakulär, Uedesheim, Kaarst und Holzheim gewinnen.

SC Schiefbahn - TSV Bayer Dormagen 1:6 (0:3). So konstant wie der Spitzenreiter seit Wochen spielt, macht er nicht den Eindruck, als könne im Aufstiegsrennen noch irgendetwas anbrennen. Trotzdem braucht der TSV am Sonntag gegen die Kapellener Reserve noch ein Unentschieden, um die direkte Rückkehr in die Landesliga perfekt zu machen. "Ich glaube, dass wir diesen fehlenden Punkt auch holen werden", sagte Trainer Carlos Perez, dessen Elf mit den verzweifelt gegen den Abstieg kämpfenden Gastgebern kurzen Prozess machte. Volker Helm (14.), Nils Mäker (24.) und Sven Sistig (29.) trafen früh, zweimal Bek Osaj (52./64.) und Oliver Gammon (62.) erhöhten bei einem Gegentor von Patrick Spiolek (61.). "Wir haben auch in der Höhe verdient gewonnen", fand Perez.

SC Kapellen II - TSV Meerbusch II 0:3 (0:0). Tags zuvor sah ein Großteil der Dormagener, wie Meerbusch seine Pflichtaufgabe erfüllte. Der verletzungsgebeutelte SCK konnte nur eine Halbzeit lang mithalten, dann trafen Dennis Stark (49.), Kevin Stienen (68.) und Matheos Mavroudis (92.). Laut SCK-Trainer Torsten Müllers, der in den letzten Minuten selber spielen musste, war mehr nicht drin: "Wir haben uns gewehrt, solange wir konnten. Mit dem 0:1 war der Bann gebrochen." Für das Spiel gegen Dormagen versprach er Meerbusch den gleichen Einsatz: "Natürlich haben die Meerbuscher das nach dem Spiel thematisiert. Wir werden uns gegen Dormagen reinhängen."

TuS Grevenbroich - SG Rommerskirchen/Gilbach 4:4 (4:0). Zehn Siege in Folge, vier Tore in den ersten zehn Minuten eines Spiels, drei Tore in der Nachspielzeit, zwei Gegentore aus der gegnerischen Hälfte - Rommerskirchen ist in dieser Saison definitiv das spektakulärste Team der Liga. Gegen den TuS holte die SG nun ein 0:4 auf, zweimal Dirk Drechsler (73./91.) und zweimal Francesco Sidero (84./89.) trafen. "Ich wäre lieber die unspektakulärste Mannschaft und hätte dafür zehn Punkte mehr", meint Trainer Oliver Lehrbach, dem die schwache erste Hälfte auf die Stimmung schlug: "Das war Arbeitsverweigerung und eine Frechheit. Zweikämpfe haben wir, glaube ich, keinen gewonnen." Für den TuS lief es hingegen andersrum, nach Toren von Tim Allroggen (7./33.) und Berkay Köktürk (18./29.) brach Grevenbroich am Ende ein. "Unglaublich, aber wahr. Uns ist am Ende einfach völlig die Luft ausgegangen", sagte Coach André Theißen nach seinem letzten Spiel für die Schlossstädter. Die Zukunft des 47-jährigen ist noch unklar: "Aber ein Jahr Pause tut mir vielleicht auch mal gut."

SSV Strümp - SG Kaarst 1:5 (1:0). "Bei diesem Spiel hat man gesehen, warum wir nur Fünfter sind und nicht Erster oder Zweiter", fand SG-Trainer Dirk Schneider. Dass seine Elf nach einem Gegentor von Frederic Klausner mit 0:1 in die Kabine ging, missfiel ihm: "Wir müssen zur Pause 5:0 führen. Zum Glück haben wir das nachgeholt, am Ende hätte es eigentlich zweistellig ausgehen müssen." Michael Hausdörfer, zweimal Florian Cronen, Marcel Poullie und Özcan Gaman drehten das Spiel für Kaarst.

PSV Mönchengladbach - Holzheimer SG 0:1 (0:0). Marvin Meirich entschied die Partie mit einem schönen Solo vorbei am Torwart (84.) und schoss den PSV damit in die Kreisliga. Trainer Guido van Schewick freut sich über die jüngsten Ergebnisse: "Generell ist die Rückrunde sehr gut und zeigt, dass die Jungs eine gute Entwicklung genommen haben."

SV Uedesheim - SV Lürrip 3:1 (3:1). In einem munteren Spiel trafen Senol Eren (4.), Thomas Maschke (19.) und Hussein Hammoud (33.) für Uedesheim, Kevin Schmitz glich zwischenzeitlich aus (7.). Trainer Aldin Talic war zufrieden: "Wir haben Gas gegeben und das Spiel nach der 3:1-Führung auch verdient über die Bühne gebracht."

DJK Gnadental - 1. FC Mönchengladbach II 2:2 (0:1). Maik Ferber und Ugur Celik glichen für die DJK zweimal aus, Trainer Jörg Ferber sprach von einem "ganz netten Spiel". Sein letztes Saisonspiel gegen Rommerskirchen trägt Gnadental am Donnerstag (19.30 Uhr) aus.

Quelle: NGZ
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Lokalsport: Bayer fehlt nur noch ein Punkt zum Aufstieg


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.