| 00.00 Uhr

Lokalsport
Bayer hat beim SCK keine Probleme

Rhein-Kreis. Dormagen holt sich die Bezirksliga-Tabellenführung zurück. Uedesheim patzt. Von Christos Pasvantis

Am letzten Hinrundenspieltag der Bezirksliga hat lediglich der Tabellenführer aus Dormagen Grund zum Jubeln. Kaarst und Uedesheim lassen genauso Punkte liegen wie Holzheim, das beim Schlusslicht enttäuscht.

SC Kapellen II - TSV Bayer Dormagen 1:3 (1:1). Am Bayer-Sieg an der alten Wirkungsstätte von Trainer Carlos Perez gab es nichts zu rütteln. Nach acht Minuten traf Maurice Wiewiora zur Führung, die Mario Stübben nach 26 Minuten ausglich. Eine Antwort auf die Treffer von Marius Frassek (59.) und Bek Osaj (72.) blieben die Gastgeber jedoch schuldig. "Das war heute unsere beste Saisonleistung, ich bin beeindruckt. Ich kann die Jungs nur loben", urteilte Perez, der mit der Hinrundenmeisterschaft nicht gerechnet hätte: "Das ist nach einem Abstieg und Neuaufbau nicht selbstverständlich. Wir haben eine sehr, sehr gute Hinserie gespielt." Ganz anders sieht es bei der SCK-Reserve aus, die bislang eine Spielzeit zum Vergessen absolviert. "Wir sind froh, wenn die Winterpause losgeht. Dann können die Spieler die Köpfe freibekommen, die Beine hochlegen und in der Vorbereitung bei null anfangen", sagte Coach Torsten Müllers.

SV Uedesheim - 1. FC Mönchengladbach II 2:3 (0:1). Uedesheim schaffte es währenddessen nicht, in Schlagweite zu bleiben, woran Pierre Wallrafen einen nicht unerheblichen Anteil gehabt haben soll. "Der Schiedsrichter war heute gegen uns", fand Trainer Guido Kopp, der sich in mehreren entscheidenden Situationen klar benachteiligt sah. Ausklammern wollte er allerdings die in seinen Augen gerechtfertigte Rote Karte gegen Torwart Oliver Seibert, der sich einen Ellbogenstoß leistete. Das sah der Schlussmann anders: "Ich wollte das Spiel schnell machen, dann kommt es halt zum Zusammenstoß. Ich kann mich aber weiterhin im Spiegel angucken, ohne dass ich das Gefühl habe, mich bei irgendjemandem entschuldigen zu müssen." Nach einem, laut Kopp, "klaren Torwartfehler" waren die Gäste früh in Führung gegangen, Malte Hauenstein glich aus. Trotz eines weiteren Rückschlags sowie der Roten Karte - nachdem Kopp bereits dreimal gewechselt hatte, musste Feldspieler Michael Maschke ins Tor - schaffte Mo Salou per Elfmeter kurz vor Schluss erneut den Ausgleich. Das Siegtor der Gäste fiel erst spät in der Nachspielzeit.

SC Schiefbahn - Holzheimer SG 2:2 (0:0). Von einem Aufwärtstrend der HSG war beim Tabellenletzten nichts zu sehen. "Das war viel zu wenig, ich bin echt bedient. Die Mannschaft hat zu keiner Sekunde die Einstellung gezeigt, die ich erwartet habe. Dementsprechend laut ist es auch in der Kabine geworden", sagte Trainer Guido van Schewick. Durch Pascal Schneiders Tor waren die Gäste dabei zunächst noch in Führung gegangen, bevor Tim Schäfer die Partie per Doppelpack drehte. Auch wenn Christian Bergmayer zwei Minuten vor Schluss eine totale Blamage verhinderte und Marvin Meirich noch eine Großchance zum Sieg vergab, stellt van Schewick fest: "Der positive Trend der letzten Wochen ist damit wieder verloren."

SF Neuwerk - SG Kaarst 1:0 (1:0). In einer ähnlichen Gemütslage wie sein Holzheimer Kollege befindet sich auch Dirk Schneider, dessen Kaarster am Freitag in Neuwerk drei weitere fest eingeplante Zähler liegen ließen. "Es war einfach kein guter Abend. Vielleicht waren die Spieler ja schon im Nikolausstress. Wir hatten keinen Zugriff und haben uns nichts Zwingendes herausgespielt. Die Niederlage geht in Ordnung", sagte Schneider. Tim Güth traf zum Tor des Tages (22.).

Quelle: NGZ
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Lokalsport: Bayer hat beim SCK keine Probleme


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.