| 00.00 Uhr

Lokalsport
Beim City-Lauf geht es entspannt zu

Korschenbroich. 3984 Meldungen für das morgige Laufspektakel in Korschenbroich bringen OK-Chef Hans-Peter Walther nicht mehr ins Schwitzen. Von Volker Koch

Von Hektik keine Spur zwei Tage vor dem 28. Internationalen City-Lauf im Sportamt der Stadt Korschenbroich: "Ich sitze hier ganz entspannt", sagt Amtsleiter Hans-Peter Walther, zugleich Chef-Organisator des Laufspektakels, zu dem morgen ab 11.45 Uhr 4000 Teilnehmer und vier mal so viele Schaulustige in der Innenstadt des 33.000 Einwohner zählenden Städtchens erwartet werden.

Neben einer eingespielten Organisation und den konstant hohen Teilnehmerzahlen - bis gestern waren inklusive der Spaß- und Sportstaffeln insgesamt 3984 Läuferinnen und Läufer gemeldet - trägt auch die Wetterprognose zur guten Laune des Citylauf-Machers bei: 13 Grad, recht viel Sonnenschein und eine Regenwahrscheinlichkeit nahe null Prozent verheißen die einschlägigen Wetterdienste für morgen - fast schon ideale Bedingungen für die Aktiven. Und für die Zuschauer gibt es an 30 Verkaufs- und Infoständen entlang der Strecke und in den ab 13 Uhr zum verkaufsoffenen Sonntag öffnenden Läden genügend Abwechslung, um sie auf Trab und damit warm zu halten.

Nicht mal die unter der Woche durch die Medien schwappende Debatte um über-ehrgeizige Eltern nach unschönen Bildern von einem Familienlauf im österreichischen Linz bringt Walther aus der Ruhe. "Bei uns geht alles entspannt und friedlich zu", verweist er darauf, dass es bei den Jüngsten im Familienlauf keine Rangfolge, sondern die gleichen Belohnungen für alle gibt, die nach den 1100 Metern das Ziel erreichen: einen lustigen Frosch für die Kinder, einen Schlüsselanhänger für die Eltern. Mit genau 1401 Meldungen hat der Familienlauf denn auch eine neue Rekordbeteiligung aufzuweisen. Zahlenmäßig stark (885 Meldungen) ist auch der Volkslauf über fünf Kilometer besetzt, der um 17 Uhr das sechsstündige Spektakel beschließt. Und auf die doppelt so lange Distanz im City-Run machen sich ab 14.45 Uhr 521 Läuferinnen und Läufer.

Wobei Nachmeldungen morgen ab 10 Uhr bis eine Stunde vor dem jeweiligen Start noch möglich sind. Deshalb will Hans-Peter Walther auch nicht ausschließen, dass zum zweiten Mal in der Geschichte des City-Laufs die Marke von 4000 "Finishern" (4013 waren es vor zwei Jahren) geknackt wird: "Startnummern sind genug vorhanden."

Quelle: NGZ
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Lokalsport: Beim City-Lauf geht es entspannt zu


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.