| 00.00 Uhr

Lokalsport
Bezirksliga, Gruppe 4: Dem TuS klebt das Pech am Fuß

Rhein-Kreis. In der Bezirksliga, Gruppe 4, verliert Bedburdyck auch das zweite Spitzenspiel in Folge. Gnadental und Holzheim punkten auswärts. Die Kaarster Siegesserie hält, die Grevenbroicher Unglücksserie auch.

SG Kaarst - DJK/VfL Giesenkirchen 3:1 (0:0). Die SG hat auch das Abwehrbollwerk aus Giesenkirchen geknackt und ist nun seit acht Spielen ungeschlagen - sieben davon gewann Kaarst. "Aufgrund der zweiten Halbzeit, die wir aus meiner Sicht dominiert haben, geht der Sieg in Ordnung", fand Trainer Yasar Kurt. Der momentan bestens aufgelegte Alexander Cule traf nach 55 Minuten zur Führung, Dennis Brune erhöhte (87.). Die Nachspielzeit fiel wegen zwei Verletzungspausen dann recht üppig aus, nach dem Anschlusstor durch Marvin Hermes (93.) dürfte Kurt des Öfteren auf seine Uhr gesehen haben. In Minute 97 machte Brune dann alles klar.

TuS Grevenbroich - TSV Kaldenkirchen 1:1 (0:0). So langsam muss man beim TuS wohl bereits den Begriff "Seuchensaison" verwenden, um eine bislang verkorkste Spielzeit zu beschreiben. In Dominik Peik, Tayfun Kula und Sascha Pisasale musste Trainer Hermann-Josef Otten bereits vor Beginn der zweiten Hälfte drei verletzte Spieler vom Feld nehmen, Pisasale zog sich dabei erneut eine Verletzung am jüngst erst gebrochenen Mittelfuß zu. "Der Optimismus ist bei mir gerade etwas auf der Strecke geblieben. Das ist schon ein bisschen hart, aber ich will auch nicht heulen", sagte Otten. So hätte seine Mannschaft keine gute Partie gemacht: "Der Gegner nimmt hier verdient einen Punkt mit." Die Führung durch Farookhi Siamakh (50.) glich Michael Görtz (62.) für die abstiegsbedrohten Gäste aus.

Viktoria Mennrath - SV Bedburdyck/Gierath 3:2 (2:1). Nächste knappe Niederlage in einem Spitzenspiel: Zwei Wochen nach der überraschend errungenen Tabellenführung sind die Bedburdycker auf den achten Tabellenplatz abgerutscht. Niklas Fischel sorgte zwar für die Führung (25.), danach drehte Noah Kubawitz die Partie aber mit zwei Elfmetern (38./45.). Ersin Deniz glich wieder aus (53.), ehe Rico Bihn das Siegtor gelang (67.).

SC Waldniel - DJK Gnadental 2:4 (0:2). Trotz des frühen Doppelschlags durch Maik Ferber (4.) und Kent Altuntas (7.) war das Spiel für die DJK noch nicht gewonnen. Niklas Hanrath (48.) und Niclas Kellers (56.) egalisierten den Rückstand für das Schlusslicht, erst in der Schlussphase schlugen Alen Jakupova (78.) und Pawel Kramer (86.) erneut zu. "Wenn wir unten stehen würden, hätten wir dieses Spiel wahrscheinlich verloren. Das war völlig ausgeglichen", gab Trainer Jörg Ferber zu.

Fortuna Dilkrath - Holzheimer SG 0:3 (0:1). Standesgemäßer Erfolg der HSG, die gegen Dilkrath als erst zweites Team in dieser Saison eine weiße Weste behielt. Simon Petri (8./70.) und Bozidar Mestrovic (90.) trafen. "Das war hochverdient und ein wirklich gutes Spiel von uns", sagte Coach Guido van Schewick.

(pas-)
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Lokalsport: Bezirksliga, Gruppe 4: Dem TuS klebt das Pech am Fuß


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.