| 00.00 Uhr

Lokalsport
Bezirksliga: TSV spielt sich aus dem Tabellenkeller

Rhein-Kreis. In der Bezirksliga, Gruppe 1, holt Dormagen den zweiten Sieg in Folge. Uedesheim sichert sich kurz vor Schluss noch einen Zähler, während Zons in Überzahl einbricht.

TSV Bayer Dormagen - SG Benrath-Hassels 1:0 (0:0). Der TSV hat wieder Luft zum Atmen: Durch den zweiten Sieg in Folge haben die Gastgeber den Tabellenkeller verlassen. Dabei mussten die Dormagener bis in die 88. Minute warten, ehe Marius Frassek das erlösende Siegtor gelang. Vielleicht war es genau diese Entschlossenheit, die in dieser Saison bislang fehlte, als der Offensivmann mit einem energischen Antritt zwei Gegenspieler aussteigen ließ, auch noch den Torhüter in die falsche Ecke schickte und trocken vollstreckte. "Das war für mich mehr als verdient", fand Trainer Frank Lambertz, der mit der Chancenverwertung allerdings nicht zufrieden war: "Die zweite Halbzeit war ein einziger Sturmlauf, wir haben Chancen in Hülle und Fülle vergeben. Das war schon nervenaufreibend." Dass der späte Treffer doch noch fiel, könne sich nun auch auf das Nervenkostüm seiner Mannschaft auswirken: "Jetzt sollte sich bei uns so langsam alles lockern, das sieht man dann hoffentlich auch auf dem Platz."

1. Spvg Solingen-Wald - FC Zons 4:1 (1:1). Besser hätte die Partie für Zons eigentlich nicht beginnen können: Johannes Thau traf nach elf Minuten zur Führung, weitere Gelegenheiten wären laut Coach Björn Haas durchaus vorhanden gewesen: "Wir haben drei, vier hochkarätige Chancen zum 2:0, die wir alle nicht nutzen." Im Gegenzug glich Kevin Kluth für die Solinger aus, ehe die sich mit einer Roten Karte selber schwächten. Den erhofften Vorteil für die Haas-Elf habe das allerdings nicht gebracht - im Gegenteil: "Das war verkehrte Welt. Wir haben gegen zehn Mann schlechter ausgesehen als gegen elf." Unmittelbar nach dem Seitenwechsel traf Blerton Balaj, Daniel Rybicki (78.) und erneut Balaj (93.) erhöhten. Haas konnte es nicht fassen: "Das nervt einfach nur noch, die Dinger wollen nicht rein. Da sind wir nicht eiskalt und so gewinnst du dann auch keine Sicherheit. Normalerweise hätten wir das Spiel in den ersten 20 Minuten entscheiden können."

Schwarz-Weiß Düsseldorf - SV Uedesheim 2:2 (0:1). So richtig werden die Uedesheimer auch diese Woche nicht wissen, was sie von ihrem Ergebnis halten sollen. Nach dem frühen Tor von Malte Hauenstein (13.) lagen sie nämlich lange in Führung, um nach einem Doppelschlag von Reindolf Adu (62.) und Matthias Castens (75.) plötzlich ins Hintertreffen zu geraten. Nachdem ein Schwarz-Weißer Kicker die Gelb-Rote Karte sah, glich Lukasz Koziatek sechs Minuten vor Schluss immerhin noch zum 2:2-Endstand aus.

(pas-)
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Lokalsport: Bezirksliga: TSV spielt sich aus dem Tabellenkeller


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.