| 00.00 Uhr

Lokalsport
Bohrmann beerbt Dragunski bei HSG Neuss/Düsseldorf

Düsseldorf. Nach zehn Jahren beim TSV Bayer Dormagen und einem eher erfolglosen Abstecher zur HG Saarlouis ist Jörg Bohrmann zurück im Rheinland: Seit dieser Woche kümmert sich der 48-Jährige, Angang November vom saarländischen Zweitligisten freigestellt, um die U 23 und die B-Jugend der HSG Neuss/Düsseldorf. Er tritt damit die Nachfolge von Mark Dragunski (47) an, der als Jugendkoordinator zur SG Schalksmühle-Halver wechselt. Der Ex-Weltmeister verabschiedete sich am Mittwochabend mit einer 24:27-Niederlage seiner Schützlinge bei der SG Ratingen, die den Nordrhein-Regionalligisten in höchste Abstiegsnöte stürzt. "Die Qualität ist da, wir müssen nur zusehen, dass wir sie möglichst konstant aufs Feld bekommen", sagt Bohrmann über sein neues Team, das er erstmals am Samstag (19.15 Uhr) im Gastspiel beim TuS Opladen betreut.

Wesentlich pikanter ist sein Start mit der B-Jugend: Als Spitzenreiter erwartet er da am Samstag (14 Uhr, Halle Rückertstraße) den Tabellenzweiten, den Nachwuchs seines langjährigen Arbeitgebers TSV Bayer Dormagen. Während sein Engagement bei der U23 nur bis zum Saisonende geplant ist, soll Bohrmann die B-Jugend auch in der kommenden Spielzeit betreuen. Parallel dazu arbeitet er als Lehrer an einer Grundschule in Düsseldorf-Eller und soll "beim Aufbau des Nachwuchs-Leistungszentrums eine zentrale Rolle einnehmen." Bohrmann freut sich "sehr auf die Aufgabe, bei diesem tollen Projekt wieder mit jungen Spielern zusammen arbeiten zu können."

(-vk)
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Lokalsport: Bohrmann beerbt Dragunski bei HSG Neuss/Düsseldorf


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.