| 19.47 Uhr

Handball
Bohrmann tritt zurück, Plaz übernimmt vorerst

Handball: Bohrmann tritt zurück, Plaz übernimmt vorerst
Künftig nicht mehr gemeinsam auf der Bank des TSV Bayer Dormagen: Während Jörg Bohrmann (l.) gestern Abend seinen Rücktritt verkündete, wird Co-Trainer Tobias Plaz den Handball-Zweitligist vorerst betreuen. FOTO: Heinz J. Zaunbrecher
Dormagen. Seit Montagabend ist Handball-Zweitligist TSV Bayer Dormagen ohne Trainer. Plaz und Marquardt bereiten Team nun auf das nächste Spiel vor. Von Volker Koch

Die Ära Jörg Bohrmann ist seit Montagabend kurz vor 18 Uhr beendet beim TSV Bayer Dormagen. Zumindest die als Cheftrainer. Kurz vor Beginn des ersten Trainings nach der im Abstiegskampf vielleicht vorentscheidenden 23:30-Niederlage in Springe informierte der 47-Jährige seine Spieler über seinen am Vortag gefassten Entschluss, sein Amt mit sofortiger Wirkung zur Verfügung zu stellen.

Bis ein neuer Chefcoach gefunden ist, werden Co-Trainer Tobias Plaz und der nach seiner Schulteroperation weiterhin zum Zuschauen verurteilte Mannschaftskapitän (und Fitnesstrainer) Dennis Marquardt das Team auf das Heimspiel am Samstag (19 Uhr) gegen die ebenfalls zum Kreis der abstiegsgefährdeten Mannschaften gehörende DJK Rimpar vorbereiten.

"Wir werden jetzt in Ruhe schauen und intern Gespräche führen, wie wir uns zukünftig aufstellen", erklärte Handball-Geschäftsführer Björn Barthel gestern Abend im Gespräch mit unserer Redaktion. Einen Schnellschuss auf dem Trainermarkt oder die Verpflichtung eines "Feuerwehrmanns" schließt Barthel aus. Die Option, den bisherigen hauptamtlichen Jugendkoordinator Erik Wudtke, der im Vorjahr den TuS Ferndorf in die Zweite Liga führte, zum Cheftrainer zu befördern, gestaltet sich zumindest momentan schwierig: Der 43-Jährige ist bis morgen als Co-Trainer der Junioren-Nationalmannschaft beim Lehrgang in Warendorf und anschließend bei der DHB-Leistungssichtung in Nellingen gebunden. Ob Wudtke ein Kandidat für die Bohrmann-Nachfolge ist, "müssen wir anschließend mit ihm klären. Das hängt auch von seinem Zeitbudget ab", sagt Barthel.

Er sieht jetzt die Mannschaft gefordert: "Das wäre sie nach der Vorstellung in Springe sowieso, aber nach dem Rücktritt von Jörg Bohrmann gilt das umso mehr." Bohrmann, seit Sommer 2006 beim TSV und in der vierten Saison für die Erstvertretung verantwortlich, die er zu zwei Meistertiteln in der Dritten Liga West und zum Aufstieg in die Zweite Bundesliga geführt hatte, hatte sich am Sonntag zum Rücktritt entschlossen: "Mir geht es um den Gesamtverein, der mir am Herzen liegt", sagt der 47-Jährige, "das war kein einfacher Schritt, aber ich hoffe auf Impulse durch die Mannschaft, ich hoffe, dass dadurch das eine oder andere Prozent aus der Mannschaft im Abstiegskampf herausgeholt werden kann."

Mindestens bis zum Auslaufen seines bis Ende Juni gültigen Vertrages soll und will Bohrmann dem TSV Bayer "in anderer Funktion" zur Verfügung stehen. Wie es danach weitergeht, sei offen, sagt Barthel: "Wir würden Jörg Bohrmann natürlich gerne halten, ob als Jugendtrainer, Sportlicher Leiter oder mit anderen Aufgaben", so der Handball-Geschäftsführer, "das hängt aber auch von ihm selbst ab, ob er überhaupt im Handball weiter machen will oder sich ganz auf seinen Lehrerjob konzentriert." In den Schmollwinkel will sich der zurückgetretene Trainer jedenfalls nicht zurückziehen: "Er hat angekündigt, dass er am Samstag zum Spiel kommt, um die Mannschaft als Fan zu unterstützen", verrät Barthel.

Die Voraussetzungen für die Partie gegen die Rimparer Wölfe sind freilich nicht günstig: Weil in der A-Jugend-Bundesliga am Samstag (16.30 Uhr, Sporthalle der Hauptschule Dankersen) das Gipfeltreffen der beiden punktgleichen Tabellenführer GWD Minden und TSV Bayer Dormagen auf dem Programm steht, dürfte aus dieser Richtung keine Auffrischung des dezimierten Kaders zu erwarten sein. Und mit einer Rückkehr der verletzten Pascal Noll und Sergio Muggli ins Aufgebot rechnet Barthel auch nicht.

 

Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Handball: Bohrmann tritt zurück, Plaz übernimmt vorerst


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.