| 00.00 Uhr

Lokalsport
Büttgens Speedskater trumpfen auf

Büttgen. Das ist mal eine amtliche Ausbeute: Bei den im Rahmen des Duisburger Rhein-Ruhr-Marathons ausgetragenen Deutschen und NRW-Landesmeisterschaften räumten die 14 Speedskater des VfR Büttgen 17 Mal Edelmetall ab.

Bei den Herren fuhr Alexander Mier in 1:10,20 Stunde auf Platz sechs - gleichbedeutend mit der Silbermedaille in der Altersklasse 40. Andreas Lichtenstein kam nur eine Sekunde dahinter auf Gesamtrang 15 und belohnte sich für das couragierte Rennen mit der Bronzemedaille in der AK 45. Prächtig lief das Rennen für den Senior des VfR: Friedrich Ernst fuhr in der Altersklasse 70 in 1:35,55 Stunde souverän zum Deutschen Meistertitel und hatte dabei drei Minuten Vorsprung vor seinen schärfsten Konkurrenten Klaus-Dieter Langen (SSC Berlin) und Gernot Pakossnick (EV Dresden). Bei den Damen dominierte Claudia Pechstein. Die Eisschnelllauf-Olympiasiegern ist auch auf Inlineskates eine Wucht. Um die Welt- und Europameisterin in der Altersklasse W40 formierte sich eine zehnköpfige Spitzengruppe, der in Silke Röhr und Silke Zimmermann auch zwei die Top-Fahrerinnen des VfR angehörten. Pechstein freute sich schließlich über Bronze und Rang eins in der der Altersklasse 40. Hier verpasste Silke Röhr in 1:21,22 Stunde als Dritte Silber nur um zwei Sekunden.

Ein starkes Rennen fuhr auch ihre Mannschaftskollegin Laura Sopalla. Im Bewusstsein, dass sie in der Altersklasse der Favoritin Claudia-Maria Henneken (SSC Köln) nicht folgen konnte, hielt sie ihre übrige Konkurrenz gut im Blick und sicherte sich in 1:29,27 Stunde die Vizemeisterschaft in der AK 30 vor Yvonne Wankerl (1:32,09) von der LGO Euskirchen/Erftstadt.

(sit)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Lokalsport: Büttgens Speedskater trumpfen auf


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.