| 10.11 Uhr

Lokalsport
Chiefs sind heiß auf Eagles

Lokalsport: Chiefs sind heiß auf Eagles
Das letzte Gastspiel der Crash Eagles Kaarst bei den Uedesheim Chiefs im "Chiefs-Garden" am Norfer Weg endete 2005 mit einem 7:4-Erfolg der Adler. Auch damals spielten beide Klubs in der Bundesliga Süd. FOTO: A. Woitschützke
Lange fünf Jahre mussten die Skaterhockey-Fans im Rhein-Kreis Neuss auf dieses Duell warten. Nun ist es endlich soweit: Am Sonntag (16 Uhr) empfangen die Uedesheim Chiefs am Norfer Weg den Lokalrivalen Crash Eagles Kaarst. Von Dirk Sitterle

Chiefs gegen Eagles, das gab es zum bislang letzten Mal 2005: In Uedesheim schlugen die Crash Eagles Kaarst die Häuptlinge mit 7:4, das zweite Duell an der Pestalozzistraße in Kaarst endete mit einem 6:4-Erfolg der Chiefs. Danach wechselten die Adler von der Süd- in die Nordgruppe. Am Sonntag treffen die beiden Skaterhockey-Bundesligisten aus dem Rhein-Kreis Neuss im Chiefs-Garden aufeinander (16 Uhr).

Die Hausherren, die zum Meisterschaftsauftakt vom Champion HC Köln-West mit 11:3 verprügelt wurden, sind heiß auf den Lokalrivalen und rechnen mit einer vollen Halle. "So ein Spiel elektrisiert alle", weiß Coach Gerry Elesen. Trotz der großen Rivalität zwischen den beiden Klubs – seit ihrer Gründung 1999 rütteln die Chiefs mit aller Macht am Thron des Platzhirsches, der just in diesem Jahr sein 25-jähriges Bestehen feiert – schätzt Elesen seinen für die Adler zuständigen Kollegen Wolfgang Hellwig: "Ein sehr guter Trainer, der in Kaarst viel aufgebaut hat. Seine Truppe fightet bis zum Umfallen."

Sechs Neue für die Adler

Nach der vollkommen verkorksten vergangenen Spielzeit haben die Eagles ihr Team kräftig umgebaut: Goalgetter Artur Drichel kehrte ebenso zum zweifachen Deutschen Meister zurück wie Lars Kohl, Volker Evertz und Christian Perlitz, der zuletzt das Trikot der Chiefs trug. Aus Krefeld kamen Pascal Mackenstein und Lars Hoffmann, zudem baute Hellwig mit Jannik Marke, Luca Linde, Lars Neuhausen und Christoph Glaubach vier Junioren in die Mannschaft ein.

Sie waren auch schon vor knapp zwei Wochen dabei, als Kaarst beim 17. Eagle-Cup Platz sieben belegte. Für Elesen steht indes trotz aller Wertschätzung fest: "Klar, in einem Derby kann alles passieren, aber ich sehe uns schon als Favorit. Wir haben mehr Potential in unserer Truppe."

Wieder dabei sind nämlich nicht nur der torgefährliche John Versteeg (kam aus Lüdenscheid) und Benni Meschke, dessen Rotsperre abgelaufen ist, auch Eishockey-Profi David Bromé (früher Neusser EV) startet in seine erste volle Skaterhockey-Saison. Sein Trainer hält große Stücke auf den Schweden: "Er wird uns mit seinem unglaublichen Spielverständnis enorm helfen können."

Ein mit 6:4 gewonnenes Testspiel gegen Langenfeld nutzte Elesen, um einige Dinge auszuprobieren und zu ausgiebigen Gesprächen. Seine Forderung: "Die Jungs dürfen sich nicht auf ihr Talent verlassen. Wenn wir nur 80 Prozent geben und es locker laufen lassen, können wir nichts reißen – dafür sind die Gegner in dieser Liga einfach zu gut."

Die Eagles sehen sich in Uedesheim nicht chancenlos, zumal sie den engen "Chiefs-Garden" kennen. "Hier muss man den schnellen Abschluss suchen", weiß der Vorsitzende Wolfgang Dietrich. Im Tor haben die Gäste die Qual der Wahl, Philipp Inger, Robert Pinior, Daniel Engelmann und Dario Khazaei brennen alle auf ihren Einsatz.

Quelle: NGZ
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Lokalsport: Chiefs sind heiß auf Eagles


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.