| 00.00 Uhr

Lokalsport
Crash Eagles auf dem Weg nach oben

Rhein-Kreis. Der Skaterhockey-Bundesligist aus Kaarst schlägt Köln und Atting und klettert damit auf den dritten Tabellenplatz. Die Die Uedesheim Chiefs bleiben Tabellenschlusslicht, schöpfen nach dem Heimsieg gegen Atting aber neue Hoffnung. Von Christos Pasvantis

Nach Jahren des Abstiegskampfs und der Chancenlosigkeit scheint sich die kontinuierliche Jugendarbeit der Crash Eagles Kaarst in der Skaterhockey-Bundesliga endlich auszuzahlen. Nach Siegen beim HC Köln-West (8:7) und gegen den IHC Atting (15:7) schwebt die eingeschworene Truppe von Trainer Georg Otten auf Wolke sieben und belegt den dritten Tabellenplatz.

Gerade der Erfolg beim Tabellenzweiten aus Köln sorgte am Freitag für Jubelstürme, das Spiel glich einem Thriller, den Thimo Dietrich in der letzten Spielminute mit seinem eiskalten Treffer zum 8:7 für die Gäste entschied. Zuvor hatten die Eagles bereits mit 3:5 zurückgelegen, als die favorisierten Gastgeber trotz Treffern von Marcel Noebels, Tim Dohmen und Nils Surges im zweiten Drittel davonziehen konnten. Pascal Mackenstein glich die Partie mit einem Doppelschlag aus (39./41.), die folgenden Führungstreffer durch Noebels (48.) und Dietrich (52.) egalisierten die Kölner jeweils, bevor Dietrich in letzter Minute den Todesstoß setzte. "Wurden in den letzten Jahren die Beine am Ende oft schwer, ist dieses Jahr die Kondition der Mannschaft einwandfrei", lobte Trainer Otten.

Tags darauf veredelten die Crash Eagles diesen Erfolg sogar, indem sie dem bis dato in der Fremde punktlosen IHC Atting keine Chance ließen. Ein furioser Kaarster Start erstickte die Hoffnungen des Aufsteigers im Keim, nach neun Minuten führte der Gastgeber durch Treffer von Dominik Boschewski, Tim Dohmen und zweimal Noebels bereits mit 4:0, Dietrich, Moritz Otten und Nils Lingscheidt erhöhten gar auf 7:0. Die weiteren Treffer auf dem Weg zum Kantersieg erzielten danach Surges, Otten, Dohmen (2), Boschewski (2), Christian von Berg und Mackenstein. Nach dem fünften Sieg aus den jüngsten sechs Spielen ist Trainer Otten stolz: "Wir haben bereits heute mehr Punkte als in der Vorsaison. Die Mannschaft hat sich wirklich sehr gut entwickelt."

Zumindest einen Teilerfolg fuhren derweil die Uedesheim Chiefs ein, die am Samstag zwar mit 3:6 bei den Highlandern Lüdenscheid verloren, gestern allerdings mit 11:8 über Atting siegten. Damit beträgt der Rückstand auf die Düsseldorf Rams auf dem ersten Nichtabstiegsrang nun vier Punkte. In Lüdenscheid lag das Problem offensichtlich im Torabschluss, lediglich Jakob Matzken und Dennis Kobe, die eine zwischenzeitliche Führung herausschossen, sowie Johannes Matzken trafen. "Unser Überzahlspiel hat schlecht funktioniert. In der großen Halle haben wir das viel zu breit gespielt", fand Trainer Markus Krawinkel, der tags darauf seine ersten Punkte in Uedesheim bejubeln durfte. Danach hatte es gegen Atting allerdings nicht ausgesehen, nach 13 Minuten führten die Gäste mit sage und schreibe 5:1. Im zweiten Drittel kämpften sich die Chiefs auf 5:7 heran und drehten die Partie mit einem Sturmlauf. Dennis Kobe (2), Roy Lindner, Johannes Matzken (2), Christoph Clemens, André Kammen, Raphael Scheu (2) und Jerome Bonin trafen, Krawinkel war zufrieden: "Je länger das Spiel gedauert hat, desto mehr hatten wir zuzusetzen. Wir hatten von Minute zu Minute mehr Rückenwind. Vielleicht ist der Knoten jetzt geplatzt."

Quelle: NGZ
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Lokalsport: Crash Eagles auf dem Weg nach oben


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.