| 00.00 Uhr

Lokalsport
Crash Eagles Kaarst testen in Köln

Lokalsport: Crash Eagles Kaarst testen in Köln
Torjäger Thimo Dietrich (l.) steht mit den Crash Eagles Kaarst vor der ersten richtigen Prüfung der Saisonvorbereitung. FOTO: a. tinter
Kaarst. Der Skaterhockey-Bundesligist steht beim hochkarätig besetzten Turnier des Lokalrivalen HC-West vor der ersten Herausforderung der Saisonvorbereitung.

Die Bundesligasaison 2015 haben die Crash Eagles Kaarst für viele überraschend souverän auf Rang neun, damit jenseits aller Abstiegssorgen und vor allem endlich einmal wieder vor dem ungeliebten Lokalrivalen Uedesheim Chiefs abgeschlossen. Dass es in diesem Jahr sogar noch weiter nach oben geht, ist angesichts des jungen und hochtalentierten Kaders nicht unwahrscheinlich. Den Grundstein legen die Eagles derzeit in der Vorbereitung, in dessen Rahmen sie heute beim Turnier des HC Köln-West zu Gast sind.

Die seit nun zwei Wochen trainierenden Kaarster bekommen es dort neben dem Gastgeber, der in der Finalserie um die Deutsche Meisterschaft erst im entscheidenden dritten Spiel an den Rockets Essen gescheitert war, mit den Duisburg Ducks und den Bissendorfer Panther zu tun. Beide waren in den Play-offs bereits in der ersten Runde ausgeschieden. Die Adler eröffnen das Turnier um 10 Uhr gegen Duisburg, der Bully im Finale in der Sporthalle Bocklemünd soll um 17 Uhr erfolgen.

Im Rahmen der Vorbereitung werden es die Kaarster, mit den Neuzugängen Janik Jost (Krefeld), Niclas Stobbe (eigene Jugend) und Christoph Ehlert (pausierte aus beruflichen Gründen), zudem noch mit zwei weiteren Konkurrenten aus der Region zu tun bekommen: Am 30. Januar ist die Mannschaft von Trainer Georg Otten um 17 Uhr bei den Düsseldorf Rams zu Gast, am 13. Februar kommt der Crefelder SC um 19 Uhr in die Stadtparkhalle. Die Bundesligasaison beginnt am 5. März mit dem Heimspiel gegen Aufsteiger Kassel Wizzards.

(pas-)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Lokalsport: Crash Eagles Kaarst testen in Köln


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.