| 00.00 Uhr

Lokalsport
Crash Eagles Kaarst verhauen Uedesheim Chiefs im Lokalduell

Kaarst. Die Adler gewinnen das Derby in der Skaterhockey-Bundesliga souverän mit 17:6 und bleiben damit zu Hause weiter ungeschlagen. Von Felix Strerath

Nach der 4:19-Pleite am Freitag bei Tabellenführer Rockets Essen haben die Uedesheim Chiefs gleich die nächste Klatsche einstecken müssen. Mit 6:17 (3:5, 2:7, 1:5) gingen die Uedesheimer in der Kaarster Stadtparkhalle gegen den Lokalkonkurrenten unter. Damit taumelt Uedesheim auf dem letzten Tabellenplatz dem Abstieg entgegen und die Crash Eagles aus Kaarst springen auf Rang sechs.

Dabei begannen die Gäste im Derby durchaus vielversprechend. Schon nach fünf Minuten war Uedesheim durch zwei schnelle Treffer von Brandon Bernhardt und Christoph Clemens mit 2:0 in Front gezogen. Doch Pascal Mackenstein und Nils Surges hatten fast postwendend die Antwort der Eagles parat. Torwart René Hippler war nach einigen guten Paraden machtlos, da seine Teamkollegen sich bei einem Freischlag austricksen ließen. Das 2:2 legte der Goalie den Kaarstern mit einem Fehlpass dann gleich selber auf. Ein einziges Mal noch sollte der SVÜ in Führung gehen: Hippler parierte sehenswert mit einem Hechtsprung und leitete einen Konter ein - Max Bleyer traf zum 3:2, anschließend war der ordentliche Auftritt aber vorbei. Gabriel Hildebrandt, Tim Dohmen und Janik Jost erhöhten für die Gastgeber zum 5:3-Pausenstand. Die Überlegenheit der Kaarster Adler spiegelte sich vor allem in der Anzahl der Torschüsse wider: Allein im ersten Drittel fiel die Torschussbilanz mit 32:12 für Kaarst aus. Was allerdings auch die absolut überragende Leistung Hipplers dokumentiert. Mit geradezu "unmenschlichen Paraden", wie es Eagles-Vorsitzender und Trainer Georg Otten ausdrückte, hielt er die Uedesheimer zu Beginn noch in der Partie.

Nur 19 Sekunden nach Wiederanpfiff zum zweiten Drittel war es erneut Bleyer, der noch mal auf 4:5 verkürzte. Doch noch in derselben Spielminute gelang es den Eagles, die Zwei-Tore-Führung wieder herzustellen. Marcel Noebels (3), Dominik Boschewski (2), Christian von Berg, Thimo Dietrich und Nils Surges sorgten im zweiten Spieldrittel für den 12:5-Zwischenstand. Im letzten Abschnitt nahm das für die Chiefs üble Spiel seinen Lauf: Moritz Otten (2), Dominik Boschewski, von Berg und Kosta Langer erzielten die restlichen Treffer für die Adler. Die Kaarster feiern damit innerhalb von zwei Tagen zwei Heimsiege und sind in der Bundesliga-Saison vor heimischem Publikum weiterhin ungeschlagen (fünf Spiele, fünf Siege). Damit springt Kaarst auf Rang sechs der Tabelle und hält den Vorsprung auf die Abstiegsränge bei fünf Zählern. In Sicherheit wiegen wollen sich die Adler damit allerdings nicht. Co-Trainer Volker Evertz weist darauf hin: "Die Liga ist dieses Jahr sehr ausgeglichen und das sorgt für ordentlich Spannung." Allerdings kann Kaarst mit dem bisherigen Saisonverlauf zufrieden sein, weiß auch Otten: "Wir haben eine junge Mannschaft mit ordentlich Potenzial und blicken sehr optimistisch in die Zukunft."

Für den Lokalrivalen Uedesheim sieht die Zukunft nicht so rosig aus. Aus zwölf Spielen holten die Neusser nur zehn Punkte und der Rückstand auf den ersten Nicht-Abstiegsplatz beträgt fünf Zähler. In zwei Wochen geht es dann erst freitags nach Köln und sonntags ist Augsburg zu Gast im Chiefs Garden.

Quelle: NGZ
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Lokalsport: Crash Eagles Kaarst verhauen Uedesheim Chiefs im Lokalduell


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.