| 00.00 Uhr

Lokalsport
Crash Eagles können sich festsetzen

Rhein-Kreis. Skaterhockey-Bundesliga: Uedesheim und Kaarst treffen auf Lüdenscheid. Von Christos Pasvantis

Ihren Matchplan für das kommende Wochenende werden die beiden Skaterhockey-Bundesligisten Crash Eagles Kaarst und Uedesheim Chiefs höchstwahrscheinlich nicht gemeinsam angefertigt haben. Dennoch dürfte die Marschrouten der beiden Trainer vor dem jeweiligen Duell mit den Highlander Lüdenscheid identisch aussehen: "Versucht irgendwie, Jiri Sveida zu stoppen."

Der tschechische Torjäger und amtierende Torschützenkönig hat in dieser Saison in neun Spielen satte 14 Treffer und 17 Vorlagen auf seinem Konto und ist damit mehr oder weniger im Alleingang dafür verantwortlich, dass die Sauerländer momentan einen Play-off-Platz belegen. "Er hat mit Sicherheit nicht an Treffsicherheit verloren", weiß der Kaarster Coach Georg Otten, der morgen um 18 Uhr mit seiner Mannschaft in der Lüdenscheider BGL-Halle zu Gast ist. Mit dem aktuell sechsten Tabellenplatz - und das trotz drei weniger absolvierten Spielen als die verfolgende Konkurrenz - scheint die jahrelange Aufbauarbeit der Eagles über die eigene Jugend in dieser Saison endlich Früchte zu tragen. "Unsere Stärke ist die Ausgeglichenheit im Kader und daher sind wir schwer auszurechnen", sagt Co-Trainer Volker Evertz, der mit einem Auswärtssieg beim direkten Konkurrenten einen großen Sprung in Richtung Play-offs machen würde. Tags darauf ist Lüdenscheid ab 16 Uhr im Chiefs-Garden der Uedesheimer zu Gast, die hoffen dürften, dass Sveida sein Pulver dann schon verschossen hat. "Auch gegen die Chiefs hat der Tscheche in den letzten Jahren gefühlt 100 Tore gemacht", berichtet Pressesprecher Christian Haas in schmerzvoller Erinnerung.

Mit einem Heimsieg könnten die Chiefs im Kampf um einen Play-off-Platz zu den Gästen aufschließen, müssen auf der anderen Seite aber auch den Tabellenkeller im Auge behalten - mit erst sechs Zählern trennt die Uedesheimer nur das bessere Torverhältnis von den Düsseldorf Rams auf dem ersten Abstiegsplatz.

Auch wenn die Chiefs, mit erst 39 eigenen Treffern das ungefährlichste Team der Liga, von der Angriffskraft der Gäste nur träumen können, denkt Haas positiv: "Im Schnitt sind wir gefährlicher als letztes Jahr. Das macht Mut." Bester Torschütze ist mit neun Treffern bislang der aus Kaarst gekommene Neuzugang Max Bleyer, während Dennis Kobe mit sechs Treffern und elf Vorlagen der effektivste Scorer seines Teams ist. Fehlen wird Trainer Marcel Mörsch am Sonntag lediglich der urlaubende Sascha Drehmann.

Quelle: NGZ
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Lokalsport: Crash Eagles können sich festsetzen


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.