| 00.00 Uhr

Lokalsport
Crash Eagles überraschen Iserlohn

Rhein-Kreis. Skaterhockey-Bundesligist aus Kaarst gewinnt nach Penaltyschießen mit 9:8.

In der mit 200 Zuschauern gefüllten Kaarster Stadtparkhalle erhielt die bis Samstagabend blütenweiße Weste des Tabellendritten Samurai Iserlohn die ersten Flecken. Die mit vier Siegen in die Saison gestarteten Sauerländer, 2013 Deutscher Skaterhockey-Meister, unterlagen bei den Crash Eagles mit 8:9 nach Penaltyschießen (1:3, 3:3, 2:4, 0:1).

Die sehr lebhafte Bundesliga-Partie benötigte keine Zeit, um Fahrt aufzunehmen. Bereits in der zweiten Minute verwertete Dominik Boschewski die starke Vorarbeit von Pascal Mackenstein zum Führungstreffer der in Überzahl agierenden Kaarster. Vom ebenfalls in Überzahl erzielten Ausgleichstor der Gäste (Pascal Poerschke/10.) zeigten sich die Adler nur wenig beeindruckt, ein Doppelschlag von Pascal Mackenstein (15.) und André Ehlert (16.) bescherte ihnen einen 3:1-Vorsprung zur ersten Drittelpause. Der Mittelabschnitt wurde zum "Tag der offenen Tür": Thimo Dietrich, Kevin Stein und Felix Wuschech trafen für Kaarst, Marius Riepe, Pascal Poerschke und Marco Peters für Iserlohn. Zu Beginn des letzten Durchgangs nutzten die Adler eine fünfminütige Strafzeit gegen Jan Schneider zu Treffern von Pascal Mackenstein (41.) und Thimo Dietrich (43.). Doch selbst diese 8:4-Führung gab den Hausherren keine Sicherheit. Iserlohn schnürte die Kaarster in deren Hälfte ein und verkürzte den Rückstand innerhalb von drei Minuten durch Tore von Christian Gose und Constantin Wichern auf 6:8. Pascal Neumann markierte das 7:8 (56.) und 19 Sekunden vor dem Ende auch das 8:8.

Im Penaltyschießen parierte Goalie Niclas Stobbe drei Schüsse der Gäste, die für die Tabelle wertvollen zwei Punkte sicherte Pascal Mackenstein mit seinem erfolgreichen Versuch zum 9:8.

(sit)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Lokalsport: Crash Eagles überraschen Iserlohn


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.