| 00.00 Uhr

Lokalsport
Damen: Budberg zeigt Hemmerden die Grenzen auf

Neuss. In der Fußball-Niederrheinliga der Frauen musste der SV Hemmerden nach sechs Siegen in Serie die erste Saisonniederlage hinnehmen. Im Spitzenspiel beim Tabellenführer SV Budberg ging Hemmerden mit 0:5 (Halbzeit 0:1) baden.

Tanja Hambloch, die gemeinsam mit Martin Walz das Trainergespann in Hemmerden bildet, betrachtete die deutliche Niederlage nüchtern: "Der Gegner war uns in vielen Punkten überlegen, wobei wir uns die Niederlage auch zum Teil selber ankreiden müssen. Vier der fünf Gegentreffer sind durch krasse individuelle Fehler entstanden. Dementsprechend ist die Pleite auch das ein oder andere Tor zu hoch ausgefallen. Nichtsdestotrotzkönnen wir festhalten, dass Budberg mit Abstand der stärkste Verein in diesem Jahr ist und sich, sollte dort nichts Gravierendes passieren, die Meisterschaft ziemlich sicher holen wird. Wir sind Aufsteiger und daher ist Budberg auch nicht der Gegner, an dem wir uns messen." Yvonne Wirtz war mit drei Treffern für Budberg erfolgreich, Scarlet Hellfeier traf zwei Mal.

In der Landesliga feierte derweil der SV Rosellen seinen dritten Saisonsieg durch den 2:0-Heimerfolg über TuSEM Essen. Nach torloser ersten Spielhälfte trafen Selina Görres und Judith Solf für den SV.

Immer noch nicht rund läuft es für für die SVG Weißenberg, die bei Bayer Wuppertal mit 2:5 (Halbzeit 0:3) unterlag und damit immer noch ohne Sieg am Tabellenende steht.

(afu)
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Lokalsport: Damen: Budberg zeigt Hemmerden die Grenzen auf


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.