| 00.00 Uhr

Lokalsport
Damen: Hemmerden behält im Lokalduell die Oberhand

Neuss. In der Fußball-Landesliga der Frauen setzte sich der SV Hemmerden im Lokalduell gegen die SVG Weißenberg mit 2:0 durch und festigte damit Tabellenplatz vier vor SV Bayer Wuppertal (1:3 gegen TUSA Düsseldorf). Für Richard Dolan, Trainer des SV Hemmerden, war der Sieg verdient: "Wir haben unsere wenigen Chancen genutzt und hinten kaum etwas zugelassen. Insgesamt merkte man beiden Teams aber an, dass es um nichts mehr ging. Bis auf das Wetter war es ein Sommerkick."

Ins gleiche Horn blies SVG-Coach Guido Brenner: "Die Luft war nach der Pokalpleite gegen Rosellen am vergangenen Mittwoch raus, die letzte Motivation fehlte. Da mache ich meiner Mannschaft aber keinen Vorwurf, das Finale war für uns das letzte Highlight der Saison." Woran es zuletzt haperte, weiß Brenner: "Wir erarbeiten uns immer wieder gute Torchancen, wissen diese aber nicht zu verwerten. Uns fehlte in den letzten Spielen ein richtiger Knipser. Hinten lassen wir kaum etwas zu, die wenigen Chancen, die sich der Gegner erspielt, führen dann aber leider oft zu Gegentoren." Cecile Lischke erzielte mit einer der wenigen Torgelegenheiten die knappe SV-Pausenführung, Julia Schenck setzte den Schlusspunkt im zweiten Spielabschnitt. Die SVG Weißenberg bleibt trotz der achten Saisonniederlage auf Tabellenplatz sechs stehen, könnte am letzten Spieltag aber noch bis auf Rang acht im Tableau abrutschen.

Derweil gab der SV Hemmerden bekannt, dass die Spielerinnen Nicola Herzberg (aus beruflichen Gründen) und Sabine Sterzik (private Gründe) ihre Fußballschuhe an den Nagel hängen. Zudem übernimmt Dolans Co-Trainer Franz Beckers die U-17 Mannschaft des SV Bedburdyck/Gierath. "Auf diesem Wege noch mal alles Gute und einen Riesendank an die drei", so Dolan.

Der frischgebackene Kreispokalsieger SV Rosellen nahm den Aufwind des Pokalerfolgs mit und fertigte auswärts den SV Neersen mit 4:0 (Halbzeit2:0) ab. SV-Trainerin Danuta Karas war rundum zufrieden: "Besonders weil wir trotz Kaderrotation und schweren Beinen vom Pokalfight die Null gehalten haben. Das haben wir größtenteils auch unserer Torfrau Julia Lauda zu verdanken, die mit einigen Paraden die Null gehalten hat." Lisa-Marie Salm erzielte zwei Treffer, Diana Grundzinski und Selina Görres trafen außerdem. Rosellen bleibt weiterhin Tabellenachter.

(afu)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Lokalsport: Damen: Hemmerden behält im Lokalduell die Oberhand


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.